homöopathie landwirt

(Für Club-Mitglieder) Weniger Antibiotika durch mehr Homöopathie: Landwirte sind Vorreiter

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de oder auch oben im Menü unter "Globuli-Club". Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.

Ein Kommentar

  1. Hi Blog, hi I…, hi G…, hi F….., 16.000 Tonnen Gülle mit Antibiotika versetzt werden jedes Jahr allein in der BRD auf die Wiesen ausgebracht und zerstören wertvollstes Mikroben- und Insektenleben. Jahr für Jahr verliert unsere Erde Milliarden Tonnen an mikrobenreichem Humus durch die Chemie und Plastikmülldominanz. Meersalz ist nicht mehr rein, sondern mit Mikroplastik versetzt. Die humanitären Katastrophen auf unserem Planeten sehen wir an den hohen Flüchtlingszahlen. Erosionen der ehemals fruchtbaren Böden waren in der Menschheitsgeschichte immer verbunden mit dem Untergang blühender Kulturen.
    Und ihr greift Landwirte denen unsere Mutter Erde lieb ist an, greift Molkereien an, die diesen Landwirten helfen die Natur und die Tiere vor dem Chemiewahnsinn zu schützen, greift eure eigenen Kolleginnen und Kollegen an die ein natürliches Bedürfnis haben ihren Patienten möglichst wenig zu schaden. Wie kurz denkt ihr? Integrative Medizin, Tiermedizin die die Homöopathie und Mikroorganismus Forschung an den Universitäten das sollten doch gerade die von humanem Gedankengut getragenen F….. unterstützen! Nicht schaden, nihil nocere…. sollte doch wissenschaftliches Denken beherrschen. Was haben Sie persönlich davon, wenn Sie auf das falsche Pferd setzen? Wachen Sie erst auf, wenn der letzte Baum gefallen ist und Sie merken, dass man Geld nicht essen kann? Frau G… ich als Patient bitte sie dringend sich diese Seite ihres Tuns anzusehen. Ihre Diss. konnte ich hier auf dem Blog lesen. Sie haben Ihren ärztlichen Kolleginnen und Kollegen mit Ihrer Arbeit einen großen Dienst erwiesen und aufzeigen können wie gefährlich Umweltverschmutzung für jahrtausendealte Heilpflanzen geworden ist. Es macht doch null Sinn wenn I… und G….. pro Glyphosaat und Genfood sind und die nachhaltigen klugen Konzepte bekämpfen, die für unseren Planeten und auch für unsere Kinder, Enkelkinder und für viele weitere Generationen notwendig sind, um hier weiterhin leben zu können!!! Wir wandern auf den Mars aus ? Wirklich ? Viel Freude bei Minus 150 Grad Celsius. Ach dann doch lieber auf die Venus? OH Plus 400 Grad Celsius doch ein bisschen zu heiss? Unser Planet ist so wundervoll, dieses Universum und unser Sonnensystem so eine einmalige Schöpfung. Denken Sie nach. Ich als Patient bin mit den Globuli, wo angeblich nichts drin ist seit über 25 Jahren gesund geworden obwohl mir die Ärzte damals sagten, dass ich mein Leben lang Asthmamedikamente nehmen muss. Das ist meine Wirklichkeit und die meiner Kinder und die von vielen Menschen in meinem Bekanntenkreis. Es ist auch Ihre Wirklichkeit, Sie wissen um die zerstörerische Kraft der Umweltverschmutzung für die Heilpflanzen in China. Wie wäre es mit einem Buch „Humanismus neu gedacht“, für Toleranz, für freie Wissenschaft, für Meinungsfreiheit, für Gleichheit, für Anerkennung des Grundgesetzes und Redlichkeit. Mit freundlichem Gruß
    Anm: sollte es wirklich um mittelalterliche Hexenverbrennungen und talibanähnliche Strukturen in den Twitterforen gehen, denken sie an die französische Revolution – die Revolution frisst ihre Kinder – was man anderen antut fällt immer auf einen selbst zurück. Dieses geistige Prinzip kann auch ein moderner Humanismus nicht schlagen – es ist gültig für alle Ewigkeit – aus historischer Sicht lässt sich das für Sie beweisen.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.