(Für Club-Mitglieder) Homöopathie statt Antibiotika: EU ruft zum EAAD für „Weniger Antibiotika“ am 18.11. auf

Gutes lesen und verstehen, wie die Kampagne gegen Homöopathie funktioniert. Informiert sein, was der Watchblog und die Homöopathie-Community zur Verteidigung und Stärkung der Homöopathie unternehmen. Das lesen Sie nur im Homoeopathiewatchblog, der sich als einziges Medium mit diesen Themen beschäftigt. Sie als Leser haben noch keinen Zugang zum Homoeopathiewatchblog und den passwortgeschützten Bereich, der exklusiv Globuli-Club-Mitgliedern offen steht? Jetzt können Sie sofort Mitglied im Globuli-Club werden. Dann können Sie den Watchblog mit dem Passwort überall nutzen, im Web, mobil, auf Tablet, auf all Ihren Geräten. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de. Weitere Infos finden Sie auch oben im Menü unter "Globuli-Club". Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog

Ein Kommentar

  1. Das sind echte Probleme, hierum sollte man sich kümmern und zwar mit den Möglichkeiten aus der Naturheilkunde zusammen. Die Landwirte machen es in Teilen schon vor und setzen Homöopathika ein. Wie können wir es zulassen, Antibiotika so weiter unter das Volk zu streuen, das Problem der Resistenzen einfach negierend und es dann für die wirklichen Notfälle nicht zur Verfügung zu haben? Für viele Fälle gibt es doch Alternativen!

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.