veraenderung-homoeopathie

(Für Club-Mitglieder) Wie reagiert berufliche Homöopathie-Szene auf HomöopathieWatchblog? Friendly Fire des DZVhÄ – 4 Beispiele

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de oder auch oben im Menü unter "Globuli-Club". Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.

Ein Kommentar

  1. Wir müssen lernen, unsere Diskursformen auch in der Öffentlichkeit so zu präsentieren, dass sie da entlarven wo es etwas zu entlarven gibt und dann unschlagbar und auch darauf achten, dass wir Beschämungen soweit vermeiden, dass diese nicht auf uns selbst zurückfallen. Destruktivität fällt auf den/die Destruktive/n zurück.
    Oder einfacher ausgedrückt: im Schlamm zu wühlen ist eines (und niemand sollte sich vor schmutzigen Händen hüten), den Schlamm wieder loszuwerden das andere.
    Auch wenn das vielleicht für manche zu moralisch daherkommt, halte ich das doch für nicht unerheblich.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.