homöopathie

Über 4.000 Menschen haben Petition „Rettet die Homöopathie-Wahltarife!“ unterzeichnet, u.a. Dana Ullman aus USA – Unterschreiben auch Sie jetzt!

Stück für Stück soll die Homöopathie wie in Großbritannien auch in Deutschland aus dem Gesundheitssystem verdrängt werden. Das erste Stück soll auf Weisung von Minister Jens Spahn die Wahltarife für Homöopathie sein – mit der Gesetzesvorlage im TSVG, das im April ratifiziert werden soll.

Die Heilpraktikerin Antje Pietsch warnt davor, dass deutsche Homöopathen den gleichen Fehler machen wie die britischen Kollegen gemacht haben:

homöopathie

Doch die pro-Homöopathie-Community wehrt sich – mit einer ersten Petition „Rettet die Homöopathie-Wahltarife“ bei Change.org, initiiert von der Hahnemann-Gesellschaft klassisch homöopathischer Ärzte in Wiesbaden.

Hier können Sie auch die Petition bei Change.org unterzeichnen, das dauert nur 2 Minuten: Link

Wenige Tage nach Start der Petition haben schon unterschrieben:
2.655 Menschen (Stand 23.1.)/ (1.001 Menschen (Stand 21.1.) , u.a. der Homöopath und bekannte Buch-Autor Dana Ullman aus den USA.

Die Unterzeichner werden gefragt, warum sie die Petition unterzeichnen (Antwort ist freiwillig). Hier die neuesten 10 Antworten auf die Frage „Warum ich unterzeichnet habe:“

homöopathie


ich mit homöopathischen, anthroposophischen und anderen komplementärmedizinischen Arzneimitteln bisher die besten Erfahrungen gemacht habe


das Vorhaben ein unzulässiger Eingriff in die Therapieoptionen der Patienten und Behandler ist.


Ich weiß und selbst erfahren habe, klassische Hömopathie und andere verfahren wirken.


Eine homöopathische Behandlung hat mir bisher am meisten geholfen als das ganze Chemiezeug was man bekommt. Mein Körper fühlt sich nach einer Krankheit wieder vollkommen genesen an, es gibt keine nebenbeschwerden für die diese Medizin verantwortlich sein könnte. Ich bewundere alle Leute die sich mit Homöopathie auseinandersetzen, trotz vieler kritischen Kommentaren! Es sollte nicht so sein dass eine erfolgreiche Behandlung (die natürlich Zeit braucht und trotzdem kann man innerhalb kürzester Zeit Fortschritte sehen) durch Homöopathie nicht befürwortet wird, von Krankenkassen sowie von ein paar anderen Berufsgruppen.


Für die eigene Freiheit der Behandlungsart, für eine ganzheitliche Sichtweise auf den zu behandelnden Menschen…


Die Naturheilkunde betrachtet die Gesamtheit von Körper, Geist und Seele in einem ganzheitlichen Ansatz. Durch diese Vernetzung ist bei einem aufrichtigen Miteinander zwischen Homöopathen und Patienten ein wirkungsvolles Behandlungsergebnis zu erwarten. Wir sollten dieser sanften Medizin mehr Vertrauen schenken. Durch meine Entscheidung so zu verfahren, habe ich mir im Jahr 2011 u. a. die Operation meiner Schilddrüsenknoten sowie eine sich anschließende Tablettenvergabe erspart.


Unsere Arzneimittelprüfungen geben uns komplette Kenntnis über die gesamten Wirkungen der einzelnen Arzneien und damit so groß erweiterte Therapieoptionen, dass wir als Ärzte, die sich dem Hippokratischen Eid verpflichtet fühlen, unseren Patienten diese nicht vorenthalten können und wollen!


Homöopathie heilt ganzheitlich. Wir brauchen ein Miteinander von Schul- und Naturmedizin.


Weil Homöopathie ganz einfach hilft, ganz gleich, ob nun bewiesen oder nicht. Ich habe den persönlichen Beweis mehrfach an mir und meiner Familie feststellen können.


 

Die meisten Artikel des HomoeopathieWatchblog.de sind nur für Globuli-Club-Mitglieder lesbar.
Wie werden Sie Globuli-Club-Mitglied? Per Link
oder schreiben Sie mir eine E-Mail an: christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de 


  • HomoeopathieWatchblog per E-Mail abonnieren

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um den HomoeopathieWatchblog zu abonnieren und automatische Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten (es gilt die DSGVO).

 

 

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.