fdh heilpraktiker

Verbands-Präsidentin bezog in Rede Stellung zur erneuten Neuregulierung des Heilpraktiker-Berufs durch Gesundheitsministerkonferenz

Die Gesundheitsministerkonferenz hat im Juni 2018 beschlossen, die Kriterien des Heilpraktikerberufs bis zum Juni 2019 zu überarbeiten. In dieser Woche hat sich die dafür zuständige Kommission getroffen (Watchblog berichtete).

In einer Rede vom November 2018 hat die Präsidentin des Fachverband Deutscher Heilpraktiker, Ursula Hilpert-Mühlig, vor dieser „Reform“ gewarnt, insbesondere dass die Heilpraktiker nicht in den politischen Prozess eingebunden werden.

Hier ein Auszug aus ihrer Rede, die online veröffentlicht ist (Link) :

Es gibt Bestrebungen, unseren Beruf in seiner jetzigen Form infrage zu stellen, bundesweit, getragen von Gesundheitsministerien nahezu aller Länder. Eine Reform des Heilpraktikerwesens, zwingend,grundlegend, für die eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe eingerichtet werden und binnen eines Jahres Ergebnisse bringen soll.Ein für uns überfallartiger Beschluss der diesjährigen Gesundheitsministerkonferenz der Länder – ohne Vorwarnung, ohne vorheriges Gesprächsangebot! … Und auch die Begründung dazu konnten wir nur einer Presseerklärung entnehmen; sie liest sich in Auszügen so: »Das unzureichend regulierte Heilpraktikerwesen steht unverändert in der Kritik …« (bei wem?) »Das HeilprG kann dem heutigen Anspruch an den Gesundheitsschutz der Patienten nicht mehr gerecht werden…« (seit wann?) »Der HP-Beruf wird modernen Qualitätsanforderungen nicht gerecht…“ 

Ursula Hilpert Mühlig beendet ihre Rede mit den Worten:

„Setzen Sie sich bitte bei ihren bundesweiten Treffen mit Ihren Kolleginnen und Kollegen der anderen Länder dafür ein, dass der politische Umgang mit unserem Beruf endlich transparenter wird und Wege gefunden werden, uns an diesem Reformvorhaben teilhaben zu lassen. Schließlich geht es um nichts Geringeres als unsere Existenz.“

Link zur Rede

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.