homöopathie

Wie beurteilt eine homöopathische Ärztin aus der Schweiz den SRF-TV-Dreh? Interview mit Ärzte-Präsidentin Dr. Gisela Etter

In der Schweiz setzen sich die Ärzte für Homöopathie sehr für diese Therapie ein. (red. Anmerkung: was mich als „kleiner“ Schweizer sehr freut, der ich 4 Jahre in der Schweiz zur Schule gegangen bin). Dies kann man auch im SRF-Beitrag sehen, wo das Publikum einer Veranstaltung der Anti-Homöopathie-Lobby vor allem aus Ärzten bestand, die der Anti-Globuli-Lobbyistin argumentativ Paroli boten. Wie ich von Ärzten hörte, hat die Präsidentin der schweizerischen homöopathischen Ärzte auch dem Sender SRF Rede und Antwort gestanden, doch im ausgestrahlten Beitrag fehlte das Statement.

Daher fragte ich Dr. Gisela Etter, homöopathische Ärztin und Präsidentin des SVHA (Schweizerischer Verein homöopathischer Ärztinnen und Ärzte) nach den Hintergründen. Hier unser Interview:

Christian J. Becker: Wie ist es zu Dreh mit Ihnen und dem SRF gekommen?
Dr. Gisela Etter: „Das SRF hat mich kontaktiert und mich gebeten am Vortrag von N. Grams teilzunehmen, mich einem Interview vor und nach dem Vortrag zur Verfügung zu stellen und man bat mich zusätzlich um ein Interview mit Patient in meiner Praxis.“

Christian J. Becker: Was wurde Ihnen vom SRF zugesagt?
Dr. Gisela Etter: „Eine ausgewogene Reportage über die Homöopathie.“

Christian J. Becker: Was hat der SRF mit Ihnen gedreht?
Dr. Gisela Etter: „Alles wie unter Punkt 1 beschrieben.“

Christian J. Becker: Wie beurteilen Sie, dass der Beitrag mit Ihnen nicht in der Sendung über Homöopathie am 17.4. ausgestrahlt wurde?
Dr. Gisela Etter: „Ich bin so wie es meine Art ist offen und respektvoll auf Frau Grams zugegangen. Als Präsidentin des SVHA habe ich ihr vor laufender Kamera die Hand gereicht und sie zu einer kollegialen Diskussion an einem unserer Vereinsanlässe eingeladen. Mein Verhalten am Vortrag von Frau Grams entsprach ganz offensichtlich nicht dem nun ausgestrahlten Drehbuch. Toll war, dass im Beitrag gezeigt wurde, wie der Herr vom BAG ganz hinter der gut ausgebildeten Ärzteschaft mit Weiterbildung in Homöopathie steht!“ (red. Anmerkung: BAG ist das Bundesamt für Gesundheit, die zuständige Behörde für Gesundheitspolitik).


Foto: Dr. Gisela Etter (Quelle: SVHA)

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.