homöopathie gericht

Heilpraktikerin gewinnt Gerichtprozess gegen Anti-Homöopathie-Lobbyistin

Eine Achillesferse der Anti-Homöopathie-Lobby der Skeptiker ist das Juristische, wie sich aktuell zeigt.

Erstmals hat die bekannteste Anti-Homöopathie-Lobbyistin vor Gericht eine empfindliche Niederlage erlitten. Die ausgebildete Heilpraktikerin, Grünen-Politikerin und Leiterin des Homöopathie-Vereins Ansbach, Birgit Raab, hat sich vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth gegen die Lobbyistin durchgesetzt. Details berichtet der Heilpraktiker-Newsblog.de: Klicken.

Kürzlich hatte ein weiterer Anti-Globuli-Lobbyist, Prof. Gerd Glaeske, ebenfalls juristisch eine Niederlage einstecken müssen (gegen Anwalt von Hevert Arzneimittel, Bericht).

Im April hatte der Homoeopathiewatchblog dazu aufgerufen (Link), Falschaussagen und Aktivitäten der Skeptiker zu melden, damit gegen sie anwaltlich vorgegangen werden kann. Zahlreiche Meldungen gab es.

Die beiden beschriebenen Fälle zeigen, dass die Globuli- und Heilpraktiker-Community juristisch gute Chancen gegen die Anti-Globuli- und Anti-Heilpraktiker-Lobby der Skeptiker haben kann, wenn sie ihre Chancen nutzen.

 

 

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.