homöopathie

„Es geht nicht nur um eine Kinderklinik“: Homöopathie-Community soll mehr an einem Strang ziehen, wünscht sich Patientin, die sich mit Petition für homöopathische Ärztin einsetzt

Sandra Rauchenecker und ihr krebskranker Sohn haben erlebt, wie ihnen Homöopathie und die homöopathische Ärztin Sigrid Kruse geholfen haben. Im Interview mit dem Homoeopathiewatchblog schildert sie, warum sie sich mit einer Petition für die Ärztin einsetzt, deren Vertrag am Hauner´schen Kinderkrankenhaus in München an der LMU nicht verlängert wird (Watchblog berichtete). Ich fragte sie auch, wie sie als Patientin die Kampagne gegen Homöopathie bewertet und was sie sich von der Homöopathie-Community wünscht. 3000 Unterschriften hat Sandra Rauchenecker schon eingesammelt für die Ärztin. Die Unterschriften möchte sie öffentlich der Klinikleitung übergeben. Dazu freut sie sich über Unterstützung der Homöopathie-Community, z.B. noch

homöopathie

Erfolg der Petition für Homöopathie-Nachwuchs: 533 Homöopathen protestieren bei Vorstand Carstens-Stiftung

Am 24. April als letztem Tag hat die Petition „OFFENER BRIEF ZUR AUFLÖSUNG ZENTRALER FÖRDERBEREICHE DER CARSTENS STIFTUNG“ noch einmal so viele Stimmen eingesammelt, dass das Petitionsziel sogar deutlich übertroffen wurde. Fast 50 Stimmen kamen allein am 24. zusammen, sodass mit insgesamt 533 Unterschriften das Petitionsziel von 500 deutlich übertroffen wurde. Diese Unterschriften auf der Plattform Openpetition gehen nun mit dem Anschreiben der Petitions-Initiatorin Dr. Corina Güthlin (Link) an die Vorstände der Carstens-Stiftung Michalsen, Schlüter, Paul, Wiesenauer. Güthlin hatte an die Vorstände in der Petition geschrieben: „Mit diesem Brief drücken wir einmal den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung, die über

Haben leitende DZVHAe-Ärzte die Homöopathie schon aufgegeben? Sieben Anzeichen für Ja

7.000 Ärzte für Homöopathie gibt es in Deutschland. Die Hälfte lässt sich berufspolitisch vom Arztverein DZVHAE vertreten. In letzter Zeit mehren sich die Anzeichen, dass der Vorstand des DZVHAe nicht mehr mit dem Überleben der Homöopathie rechnet. So hat die Vorständin Michaela Geiger (die den Vorsitz des Verbandes im Mai übernimmt) im letzten Jahr öffentlich verkündet, dass die Ärzte des DZVHAE als Allgemeinmediziner ein großes Portfolio hätten, in dem „auch Homöopathie“ vertreten sei. Diesen Satz gesagt zu haben, hat sie auf Nachfrage dieses Blogs nicht dementiert. Die Kernkompetenz des Arztvereins ist das Verhandeln mit Krankenkassen über Verträge zu Integrierten Versorgung

homöopathie

Heute letzter Tag: nur 13 Unterschriften für Petition Nachwuchs-Förderung Homöopathie fehlen noch – 97 % sind geschafft

Dr. Veronica Carstens hatte die Carstens-Stiftung ins Leben gerufen, um homöopathischen Nachwuchs zu fördern. Diese jahrzehntelang umgesetzte Förderung soll nun gestoppt werden. Die heutigen Vorstände wollen keine Studenten mehr mit Fachkräften unterstützen, um sie z.B. bei Forschungsarbeiten mit Wissen und Kontakten zu fördern. Sie haben die vier Fachkräfte einfach entlassen. Dagegen gibt es eine Petition (unterstützt von Prof. Harald Walach), die bei den heutigen Stiftungs-Vorständen protestiert und auf Wiedereinstellung der Fachkräfte dringt. Immerhin wird die Stiftung von ca. 30.000 Ärzten, Heilpraktikern, Patienten finanziell unterstützt, die Wert auf die Unterstützung der Nachwuchsförderung Homöopathie durch Fachkräfte legen. Hier (Link bei Openpetition) können

heilpraktiker

Heilpraktiker-Kampagne „Mein Heilpraktiker hilft mir“ gestartet

Täglich gehen über 100.000 Patienten zu Heilpraktikern. Doch diese Patienten und ihre Motivation werden in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Über Patienten wird gesprochen und über sie entschieden, zu Wort kommen sie kaum. Das zu ändern hat sich der Heilpraktiker-Newsblog in Kooperation mit dem Heilpraktikerverband FDH mit einer Kampagne auf die Fahne geschrieben. Beide starten zusammen eine Kampagne für den Beruf mit dem Motto „Mein Heilpraktiker hilft mir“. Sinn der Kampagne ist, dass Patienten zu Wort kommen und berichten, wie ihnen ihr HP helfen konnte. Details im Heilpraktiker-Newsblog: Klicken. Hier ein Kampagnen-Motiv: Und hier ein zweites Motiv: Und das dritte Motiv:

homöopathie

Wie beurteilt eine homöopathische Ärztin aus der Schweiz den SRF-TV-Dreh? Interview mit Ärzte-Präsidentin Dr. Gisela Etter

In der Schweiz setzen sich die Ärzte für Homöopathie sehr für diese Therapie ein. (red. Anmerkung: was mich als „kleiner“ Schweizer sehr freut, der ich 4 Jahre in der Schweiz zur Schule gegangen bin). Dies kann man auch im SRF-Beitrag sehen, wo das Publikum einer Veranstaltung der Anti-Homöopathie-Lobby vor allem aus Ärzten bestand, die der Anti-Globuli-Lobbyistin argumentativ Paroli boten. Wie ich von Ärzten hörte, hat die Präsidentin der schweizerischen homöopathischen Ärzte auch dem Sender SRF Rede und Antwort gestanden, doch im ausgestrahlten Beitrag fehlte das Statement. Daher fragte ich Dr. Gisela Etter, homöopathische Ärztin und Präsidentin des SVHA (Schweizerischer Verein