homöopathie und globukalypse

Wirtschaftskrimi: Krieg gegen Globuli – wie ein Auftraggeber die Homöopathie-Branche auslöschen und die Antibiotika-und-Glyphosat-Branche beschützen möchte

Analyse von Christian J. Becker ( Blogger und Ernährungswissenschaftler vom HomoeopathieWatchblog.de) (Aktualisiert 24.11.) (Red. Hinweis: alle in der folgenden Analyse im Zusammenhang genannten Hinweise sind online als Einzelfakten recherchierbar. Sie werden in dieser Analyse erstmals in einen Zusammenhang gebracht) Konkret: Wie die Pharmabranche darauf reagiert, dass Bauern weniger Antibiotika und mehr Homöopathie einsetzen: mit einer Kampagne der weltweiten Skeptikerbewegung gegen Globuli und pro Glyphosat. Aktuelle Ausgangslage: 1,2 Milliarden Euro fordert die Abwasserbranche von der Pharmabranche, so schreibt die FAZ am 22.10. Begründung: Verseuchung des Trinkwassers mit Antibiotika und Kosten für Säuberung. Hintergrund: Die Pharmaindustrie ist momentan aus verschiedenen Gründen alarmiert.

esreicht homöopathie

Brief-Aktion von Ärzten und Heilpraktikern: Sie fordern von Politikern ein Stopp deren Kampagnen gegen Homöopathie und Heilpraktiker

Nun reicht es Ärzten und Heilpraktikern für Homöopathie. Sie starten die Aktion #esreicht gegen die Skeptiker und Politiker, die zusammen der Homöopathie schaden. Der HomöopathieWatchblog hatte dazu in einem Forum für Ärzte und Heilpraktiker aufgerufen. Seit einigen Tagen schreiben immer mehr Ärzte und Heilpraktiker an Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneten und Minister. Sie protestieren in den Briefen gegen die Kampagne von CDU und SPD gegen Homöopathie und die Kampagne der FDP gegen Heilpraktiker und fordern ein Ende der Kampagnen. Die Homöopathie-Experten argumentieren, dass die Parteien mit ihren Kampagnen gegen anerkannte Stützen des Gesundheitssystems agitieren und den Wunsch von Patienten nach Homöopathie sowie Versorgung

Protest-Briefe an Politiker

BRIEF AN DIE GRÜNEN Sehr geehrte/r Abgeordnete/r _____________________ Heute wende ich mich an Sie, als Vertreter einer Partei, die der Komplementärmedizin offen gegenübersteht und die sich dem Umweltschutz verpflichtet hat. Als Heilpraktiker/in mit Therapieschwerpunkt Homöopathie sehe ich seit einigen Jahren, seit 2015 deutlich an Aggressivität zunehmend, Medienkampagnen gegen Homöopathie und weitere Therapieverfahren der Komplementärmedizin. Geführt werden die o.g. Kampagnen von Organisationen wie der GWUP e.V., dessen Gremium INH (sog. Informationsnetzwerk Homöopathie), dem Deutschen Konsumentenbund e.V., MedWatch gemeinnützige UG und weiteren damit vernetzten Institutionen. Dr. Natalie Grams propagiert in diesem Kontext häufig werbewirksam ihre Geschichte als ehemals erfolgreiche Homöopathin, die jetzt

HomoeopathieWatchblog auf Platz 2 der Google-Suchen vorgerückt

Neun Wochen nach Start ist der HomöopathieWatchblog fast auf dem Mount Everest der Google-Suchen nach Homöopathie-Blogs angekommen: auf Platz 2 liegt der Blog heute (von 7,6 Millionen Suchergebnissen insgesamt).  Vor zwei Wochen lag er noch auf Platz 8 der Suchen bei Google nach „Homöopathie Blog“. Hier die Ränge: (Stand 26.11.) pro-Homöopathie-Blogs: Platz 2: Homoeopathiewatchblog.de Platz 4: Blog Provings.info von Heilpraktiker Jörg Wichmann (Gastautor hier im Blog) Indifferente Blogs: Noch auf Platz 1: DZVhAe-Blog Blogs contra Homöopathie: Platz 17: GWUP-Blog Platz 19: INH-Blog

Neuer Globuli-Club: seit 1. Dezember können nur noch Club-Mitglieder den Homoeopathiewatchblog lesen

Der Homöopathiewatchblog wächst.  Ab Dezember erweitere ich die Redaktion um eine Verbraucherjournalistin und Video-Bloggerin. Diese Professionalisierung führt auch dazu, dass seit 1.12. nur noch Mitglieder des Globuli-Club den Blog lesen können, für andere bleiben die Überschriften der > 250 veröffentlichten und auch der neuen Artikel. Dadurch können wir dann zu zweit den Druck auf die Gegner der Homöopathie noch einmal erhöhen und z.B. auch Video-Interviews mit Experten veröffentlichen. Und ich habe dann auch mehr Zeit für PR-Aktivitäten und politische Kontakte pro Homöopathie neben dem Blog. Ein mehr an Power ist auch notwendig, wenn man sieht, dass sich die Kampagne gegen

Report from Italy on the situation of homeopathy: „We had returned to Middle Age, to the old times of “pogrom” versus Jewish people or witch hunts“

What is the situation for homeopathy and its users and experts in Europe and other countries? That’s what I asked experts in their countries. Recently, for example, an expert from Australia. Here is the report of an expert from Italy: „The situation in Italy at the moment is harder than ever: we are attacked and overwhelmed by criticism and fake news by skeptics via media every single day. Even some public and scientific institutions, as well as “scientists”, political parties and “VIPs” tend to ridicule Homeopathy. Whenever we try to reply to any attack, our replies are NEVER published. As