Passwort für Globuli-Club

Werden Sie Globuli-Club-Mitglied beim HomoeopathieWatchblog Der Homöopathiewatchblog wächst.  Ab Dezember erweitere ich die Redaktion um eine Verbraucherjournalistin und Video-Bloggerin. Und seit 1.12. können nur noch Globuli-Club-Mitglieder die Artikel des Homöopathiewatchblog.de lesen (mittlerweile > 250). Dadurch können wir dann zu zweit den Druck auf die Gegner der Homöopathie noch einmal erhöhen und z.B. auch Video-Interviews mit Experten veröffentlichen. Und ich habe dann auch mehr Zeit für PR-Aktivitäten und politische Kontakte pro Homöopathie neben dem Blog. Ein mehr an Power ist auch notwendig, wenn man sieht, dass sich die Kampagne gegen Homöopathie und Heilpraktiker in den letzten Wochen deutlich verstärkt hat. Zusätzlich

Patienten-Stories

Welche Erfahrungen haben Sie mit Homöopathie? Haben Sie positive Erfahrungen gemacht und möchten erzählen, bei welchen Erkrankungen Sie Globuli eingesetzt haben? Sie denken, dass das auch Andere mit vielleicht ähnlichen Erfahrungen interessieren könnte? Dann sind sie hier richtig. Hier können Sie in den Kommentaren darüber erzählen, und zwar so, dass andere davon profitieren können. Also erzählen Sie welche Erfahrung Sie mit welchen Globuli in welcher Dosierung bei welcher Erkrankung und mit welchem Ergebnis gemacht haben (Anmerkung: es geht nicht um eine Diskussion für oder wieder Globuli, sondern nur darum, einen Erfahrungsschatz an Patientenstories hier im Homöopathiewatchblog aufzubauen, von dem alle

homöopathiewatchblog logo homöopathie

Studien Homöopathie

Welche wissenschaftlichen Studien gibt es zu Homöopathie? Was sagen sie konkret für mich als Globuli-Verwender aus? Und: wie werden Studien manipuliert, damit sie ein gewünschtes Ergebnis contra Globuli liefern? Zwei gute Quellen zu Studien: Carstens Stiftung (Link) Homeopathy Research Institute (Link) Seit 2005 erstatten Krankenkassen Homöopathie, nachdem die „Witt-Studie“ die Wirksamkeit bei 80% nachgewiesen hat: Homöopathische Zubereitungen wirken nachweislich und ihre Wirkung ist evidenzbasiert gesichert: Prof. Claudia Witt, Lehrstuhl Komplementärmedizin Zürich, konnte 2005 zeigen, dass 80% der chronischen Erkrankungen durch Homöopathie gebessert und 50% der Patienten von ihrem Leiden befreit werden[1]. In der Folgestudie nach 8 Jahren konnte gezeigt werden,

Twitter für Nicht-Twitterer

Sie möchten wissen, was auf Twitter aktuell so los ist zum Thema Homöopathie, möchten aber selbst nicht auf Twitter aktiv sein? Dann hilft Ihnen der Service dieses Blogs. Hier können Sie auf Twitter mitlesen und mitreden, ohne dass Sie sich bei Twitter anmelden müssen:   Tweets by Watchblog_H

Cookies

This site uses cookies – small text files that are placed on your machine to help the site provide a better user experience. In general, cookies are used to retain user preferences, store information for things like shopping carts, and provide anonymised tracking data to third party applications like Google Analytics. As a rule, cookies will make your browsing experience better. However, you may prefer to disable cookies on this site and on others. The most effective way to do this is to disable cookies in your browser. We suggest consulting the Help section of your browser or taking a

Homöopathie auf Messe

Was ist Ihre Erfahrung mit Kampagne gegen Homöopathie? Aktenzeichen XY: Melden Sie Vorfälle und Beobachtungen im HomoeopathieWatchblog (> 15 Kommentare)

Hinter der Kampagne gegen Homoeopathie steckt viel Geld. Geld, das vielleicht aus der Richtung kommen könnte, deren Zielrichtung sich mit den Skeptikern überschneidet (pro Glyphosat, pro Impfen, pro Gentechnik, gegen Homöopathie und Heilpraktiker und Ärzte für Homöopathie). Die Geldgeber wollen wir im Homöopathiewatchblog herausfinden und brauchen dafür Ihre Mithilfe im Blog. Die Zielrichtung der Kampa gegen Homöopathie ist klar: Globuli und ihre Befürworter zu attackieren. Dies macht die Kampa über Einschüchterungstaktik, wie z.B. gegen Heilpraktiker und Ärzte für Homöopathie. Wenn Sie als HP oder Doc-H schon einmal schlechte Erfahrung mit der Kampagne gemacht haben, dann lassen Sie andere davon wissen,