homoeopathie

Faktencheck: Arbeitet der HomoeopathieWatchblog gegen DZVHAE-Vorstand? Story: Wie ich einer ZV-Vorständin den Hals gerettet habe mit ihrer Köthen-Bibliothek

(In eigener Sache) In der Homöopathie-Szene gibt es einige Besonderheiten, die mir so nicht bewußt waren, als ich am 12.8.2018 begann, für Homöopathie zu Twittern und zu Bloggen. Eine Besonderheit der Szene ist der Verband DZVHAE bzw. sein Vorstand. Der Vorstand steuert mit Fake-News gezielt seine Mitglieder. Hier ein Beispiel von vielen, die ich selbst erlebt habe und die mir von anderen Ärzten berichtet werden: Der Vorstand des Verbandes verbreitet seit September 2018 die Fake-News, ich würde als INH-Maulwurf gegen den Vorstand und gegen die Ärzte des Verbandes agieren. Mein Vorteil: als Journalist mache ich meine Arbeit, auch die Kontakte,

homöopathie

Was es bringt, die angebliche „Debatte“ um Homöopathie „versachlichen“ zu wollen, wenn INH die H. „zerschlagen“ will

Dieser Inhalt ist exklusiv für Globuli-Club-Mitglieder, die mit ihrem Passwort den Blog-Artikel lesen können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Für einen Muffin plus einen Kaffee/Tee pro Monat. Infos im Menü unter „Globuli-Club“ oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

welt homöopathie

Heilpraktiker-Verband reicht Beschwerde ein beim Presserat wegen eines Anti-Homöopathie-Artikels

Dieser Inhalt ist exklusiv für Globuli-Club-Mitglieder, die mit ihrem Passwort den Blog-Artikel lesen können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Für einen Muffin plus einen Kaffee/Tee pro Monat. Infos im Menü unter „Globuli-Club“ oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

homöopathie

Spanien zensiert Google-Suche nach Homöopathie: „Wehren wir uns!“ Arzt Dr. Miguel Corty veröffentlicht Weckruf an weltweite pro-Homöopathie-Community

Dieser Inhalt ist exklusiv für Globuli-Club-Mitglieder, die mit ihrem Passwort den Blog-Artikel lesen können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Für einen Muffin plus einen Kaffee/Tee pro Monat. Infos im Menü unter „Globuli-Club“ oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

Vorschlag für Ärzte und Heilpraktiker, wie jeder mit wenig Aufwand ganz konkret etwas für die Bekanntheit und Beliebtheit und Verbreitung von Homöopathie beitragen kann, die Power der Globuli zeigen kann, und damit auch noch den Skeptikern eins auswischt

Dieser Inhalt ist exklusiv für Globuli-Club-Mitglieder, die mit ihrem Passwort den Blog-Artikel lesen können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Für einen Muffin plus einen Kaffee/Tee pro Monat. Infos im Menü unter „Globuli-Club“ oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

homöopathie

Petition pro Homöopathie schafft heute Meilenstein der 5.000 Unterschriften nach wenigen Tagen

Innerhalb von vier Tagen haben über 5.000 Menschen die Petition „Rettet die Homöopathie-Wahltarife“ bei Chance.org (Link) unterschrieben, die die Hahnemann-Gesellschaft initiiert hat. Genau 5.013 Unterschriften waren es um 17.50 Uhr am 25.1.. Am 21. Januar hatten bereits etwa 1000 Menschen unterzeichnet. Mit der Petition appellieren die Gesellschaft klassisch homöopathischer Ärzte und die Unterzeichner an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und den Bundestag, die Wahltarife für Patienten, besonders chronisch Kranke, zu erhalten. Spahn will die Wahltarife im Rahmen des TSVG-Gesetzes, das im April ratifiziert werden soll, abschaffen. Gegen die Abschaffung sprechen sich aktuell bereits über 5.000 Menschen auf Change.org aus, darunter viele