homoeopathie auge

Anti-Homöopathie-Lobbyist Edzard Ernst fordert öffentlich, „Prinz Charles sollte zum Schweigen gebracht werden“ / Augenzeugenbericht des Ernst-Vortrages am 6.12. in Berlin inkl. Aussage zu Charles

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten, dann kann ich Ihnen weitere Informationen mailen.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Danke für den sehr klar formulierten, sehr übersichtlichen Bericht!
    Den im Link mitgeteilten Vortrag habe ich kurz gesehen. Kurz, weil ich das einfach schon so oft gehört habe. Und, weil ich inzwischen zu dünnhäutig geworden bin. Ich empfinde es verletzend und persönlich, v.a. aber die Patienten, beleidigend. Es scheint ein Spiel zu sein, in dem man probiert, wie weit man es treiben kann… (ich bin ungeeignet für solcherlei Spiele – es ist zu ernst. Hier wird unter dem Vorwand von Neutralität und Wissenschaftlichkeit Einfluss genommen und verzerrt)
    Danke für die öffentliche Arbeit, die viele Menschen für die Homöopathie tun! Mir raubt es die Kraft. Mein Platz ist in der Praxis, in der ich gute individuelle Lösungen für Menschen finden kann, die durchs Checklistenraster der jetzigen sog. Schulmedizin fallen und /oder die auf der Suche sind nach mehr Gesundheit, Beschwerdefreiheit, persönlicher Entwicklung.
    Homöopathie ist da segensreich, genauso wie Osteopathie, Phytotherapie, Akupunktur als Teil der TCM, systemisches Arbeiten und manches andere mehr.
    Ich danke Ihnen für Ihr Engagement, Herr Becker!
    Katrin Sutor

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.