homöopathie reichstag

Erste Bundestagspartei fordert Homöopathika- und Anthroposphika-Verbot in ihrem neuen Wahlprogramm – und droht Ärzten für Homöopathie und Heilpraktikern mit Geldstrafen, wenn sie die Therapien empfehlen

Es ist leider chic geworden in der Politik, seine Wähler gegen Homöopathie und Homöopathen aufzustacheln. Die Grünen sind ein Beispiel für diesen Trend. Eine weitere Bundestagspartei setzt nun noch einen darauf. Sie will die Homöopathie (sowie Anthroposophie) komplett verbieten lassen. Explizit will sie beispielsweise auch zugelassene Komplex-Homöopathika verbieten. Das hätte weitreichende Folgen auch für Heilpraktiker, die diese Komplex-Mittel häufig empfehlen. Und natürlich [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 700 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist und wer Sie sind. Dann schreibe ich Ihnen eine Mail mit den Bedingungen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


2 Kommentare

  1. Meine drei Kinder mitlerweile erwachsen sind durch alle Infektionen, Kinderkrankheiten und andere z.T.auch eitrige Verletzungen mit Hilfe von Homöpopathie und der Medizin die auf jeder Wiese und im Wald zu finden ist, allergiefrei groß geworden. Wir hatten ein nur ein einziges Mal den Fall, dass wir ein Antibiotikum benötigten. Ein Verbot der Homöpathika und der antroprosophischen Medizin ist aus meinem schulmedizinischen, naturheilkundlichen und pflegerischen Hintergrund heraus nicht nachvollziehbar und greift in mein persönliches Recht der freien Entscheidung und Verantwortlichkeit für die Gesundheit meines Körpers, Geistes und Seelenheils und darüber hinaus in das Wohl der Kinder.ein. Was im Moment gesundheitspolitisch geschieht fügt uns als Menschheit schweren Schaden zu, gefährdet massiv unser Verbleiben im Ökosystem und ist aus meiner Sicht als Heilerin und Körpertherapeutin ethisch und moralisch nicht verantwortbar. Aus diesem Grund trage ich lebensferne Entscheidungen, die meiner tiefsten Herzensüberzeugung und fachlichem Know How widersprechen nicht mit und werde mich auch nicht an Maßgaben halten, die meinem Verständnis von Heilung und lebendigen Prozessen zuwiderlaufen.Dafür stehe ich komplett ein ggf. auch öffentlich,wenn es so sein soll.

    Mit sehr ernüchtertem Herzensgruß

    Renate Hettich

    (exam. Krankenschwester, Körpertherapeutin & Meditationslehrerin)

  2. Ich bin Heilpraktiker für Homöopathie und Osteopathie, bin Mitglied in Traunstein im Qualitätszirkel für Homöopathie und im Tumorkreis für Homöopathie.
    Die Homöopathie hilft sanft und schnell in vielen Fällen, und ist heute oft die letzte Rettung für viele chronische und lebensbedrohliche Situationen.
    Ein Leben ohne Homöopathie ist für mich nicht denkbar.
    Wilfried Gröbner

Kommentare sind geschlossen.