homöopathie

Homöopathie-Community erstmals gemeinsam erfolgreich: 2 politische Entscheidungen pro Homöopathie, 50.000 Unterschriften für Petition, 25.000 Postkarten an Habeck, Globuli-Gegner bei Lobby und Parteien toben

Als Blogger und Journalist und Globuli-User muss ich leider häufig darüber berichten, welchen Druck Politik, Lobby, Medien auf Homöopathie, Therapeuten und Patienten aufbauen. Diese Informationen sind wichtig und dürfen nicht verschwiegen werden (auch wenn sie manchmal weh tun können), damit die Homöopathie-Community die Situation einschätzen und bewerten kann, sowie aus den Stärken der Gegner lernt, um sie in deren Schwächen und eigene Stärken zu verwandeln. Die Homöopathie-Community hat aus einem gescheiterten Bündnis gelernt und sich auf die eigenen Stärken und das Miteinander konzentriert. Hier eine Übersicht über den Weg dorthin und die Erfolge. Als PR-Berater und Blogger und Globuli-User rufe

homöopathie antibiotika

Bayerns Landtag gab heute grünes Licht für Studie „Homöopathie als Antibiotika-Ersatz“ – gegen massiven Widerstand der Anti-Homöopathie-Lobby

Bayerns Landtag hat heute Mittag um 14.03 Uhr dem Antrag der CSU und Freien Wähler zugestimmt (120 : 47 Stimmen), Homöopathie als Ersatz oder Ergänzung für Antibiotika in einer Studie zu untersuchen (Link zum Antrag). Für die Studie stimmten auch die Grünen, gegen die Studie stimmten SPD, AfD und FDP, wie sie in ihren Reden ankündigten. Die Anti-Globuli-Lobby hatte gegen den Antrag lobbyiert, u.a. mit einem bedrohlich wirkenden Brief an alle Abgeordneten des Landtages. Die Anti-Lobby muss mit der Studie schon die zweite politische Niederlage binnen einer Woche einstecken. Sie war bereits mit ihrem Versuch gescheitert, die Grünen zu einem

homöopathie antibiotika

Heute entscheidet Bayerns Landtag über Homöopathie-Studie

CSU und Freie Wähler haben einen Antrag in den Landtag eingebracht, um Homöopathie als Antibiotika-Ersatz mit einer Studie zu untersuchen (Link zum Antrag). Die Anti-Homöopathie-Lobby geht massiv gegen die Studie vor. Heute berät der Landtag Bayerns den Antrag und trifft eine Entscheidung (falls es nicht unter Lobbydruck zu einer Verschiebung kommt). Ich werde im Homoeopathiewatchblog über das Ergebnis zeitnah berichten. Zum positiven Ergebnis, hier klicken. Hier die Tagesordnung mit Antrag 18/3320 zur Studie/ Diskussion ab 12.45 Uhr:    

homöopathie petition

Petiton #RetteDeineHomöopathie und Heilpraktiker-Aktionen erfolgreich: Grüne stimmen nicht gegen Homöopathie auf Parteitag / „Großer politischer Erfolg“: Statements der beiden Petitions-Initiatorinnen von FDH und HG

Erstmals seit Jahren ist eine große politische Aktion von Heilpraktiker* innen und Ärzt* innen für Homöopathie erfolgreich. Erstmals setzt sich die Homöopathie-Community gegen die Anti-Homöopathie-Lobby politisch durch. Und erstmals ist eine Petition der Homöopathie-Community erfolgreich: Als Reaktion auf den öffentlichen Druck der Petition #RetteDeineHomöopathie von FDH und HG mit 47.000 Unterschriften und weiterer Aktionen wie Kontakte zu Politikern von den Heilpraktiker-Gruppen „Wir für Homöopathie“ und „Homöopathie vernetzt“ wird es auf dem Parteitag der Grünen am 15. November keine Abstimmung gegen Homöopathie geben. Der Grünen-Bundesvorstand und alle Contra- und Pro-Homöopathie-Antragsteller haben sich am 1. November auf einen neuen gemeinsamen Antrag geeinigt,

homöopathie

Im November werden zwei weitere Ärztekammern die Zusatzbezeichnung Homöopathie streichen, …

… darunter die drittgrößte Kammer Deutschlands mit 62.500 Ärzten. Mehr dazu im Homoeopathiewatchblog am 4. November (Link zum Beitrag). Exklusiv für Globuli-Club-Mitglieder. Mit Bremen und Sachsen-Anhalt haben bereits zwei Kammern die Zusatzbezeichnung Homöopathie abgeschafft, nach dem 16. und 27. November sind es dann schon vier Kammern von insgesamt 17 Kammern (NRW hat zwei Kammern). Es sieht so aus, als würde sich die Nacht immer weiter über den ärztlichen Beruf für Homöopathie senken, (fast) ohne Gegenwehr der Ärzte, was ich als Globuli-User sehr erstaunlich finde. Schließlich kommt das Ende der Zusatzbezeichnung einem Berufsverbot gleich, wie zwölf Ärzte hier im Watchblog beschrieben

homöopathie

Zwölf Ärzte für Homöopathie fordern mehr Aktivitäten, um Zusatzbezeichnung Homöopathie zu retten / Ergebnis der Umfrage des Homoeopathiewatchblog bei Ärzt*innen

Ohne großen Aufschrei der Standesvertretungen der Ärzte für Homöopathie hat die Bremer Ärztekammer als erste Ärztekammer die Zusatzbezeichnung Homöopathie abgeschafft, weitere Kammern folgen. Das betrifft Ärzte und  Patienten gleichermaßen. Den fehlenden öffentlichen Aufschrei finde ich bei der Relevanz des Thema erstaunlich. Daher möchte ich zu dem Thema Transparenz und mehr Öffentlichkeit schaffen. Ich habe mir die Frage gestellt, wie der Ärzteverband und einzelne Ärzte das Thema einschätzen und ob es Unterschiede in der Einschätzung zwischen Verband und Ärzten gibt. Ärzt*innen für Homöopathie habe ich persönlich sechs Fragen gestellt, wie sie die Abschaffung der Zusatzbezeichnung einschätzen. Alle fordern mehr Aktivitäten unterschiedlichster