homöopathie bayern

Bayern baut als erstes Bundesland eine Homöopathie-Abteilung im Gesundheitsministerium auf / Bavarian government focuses on homeopathy with new department in the Ministry of Health

(For the friends of homeopathy from the USA: The English translation can be found below the German text) Bisher war die Homöopathie in zwei Gesundheitsministerien auf der Welt verankert, heute kommt ein drittes Land dazu: Bayern nimmt Indien und die Schweiz als Vorbild und erschafft ein Homöopathie-Referat innerhalb des Gesundheitsministeriums. Das Referat hat der Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek vorgestellt. Die Leitung des neuen Referats 74 in der Abteilung 7 im Gesundheitsministerium übernimmt die Ministeralrätin Elisabeth Nordgauer-Ellmaier. Staatssekretär Holetschek äußert sich auch zur Kritik der Anti-Homöopathie-Lobby an der Therapie: „Die Menschen wenden es an.“ Man müsse deshalb die rein emotionale Ebene verlassen

homöopathie spd

Zeitung Die Welt kritisiert die homöopathische Behandlung von Covid-19-Patienten

Offenbar macht die homöopathische Behandlung von Covid-19-Patienten der Anti-Homöopathie-Lobby Sorge um ihre Pfründe. Und so platziert sie in der Zeitung Die Welt eine Schmähkritik mit dem Titel “Angebliche Corona-Therapie: Die tödliche Gefahr des deutschen Homöopathie-Glaubens”. Die Welt-Autorin Elke Bodderas zitiert die Meinungen von insgesamt sechs Homöopathie-Gegnern gegen die Therapie. Kritisiert werden von der Zeitung drei Therapeuten und Aktivisten aus der Homöopathie-Community, die sich zu Covid-19 und Homöopathie äußern: die Hahnemann-Gesellschaft, der Arzt für Homöopathie Jens Wurster und Christian J. Becker vom Homoeopathiewatchblog. Lesen Sie hier einige Zitate. Zitiert wird im Artikel auch Karl Lauterbach. Er sieht in der homöopathischen Behandlung

homöopathie smiley

Bayerns Ärztekammer hat eine überraschende Entscheidung zur Zusatzbezeichnung Homöopathie getroffen/ Details mit Informationen der Pressestelle der Kammer exklusiv im Homoeopathiewatchblog

Viele Therapeuten und Patienten sind von der Entscheidung der Ärztekammer Bayerns betroffen, die am 10.10. eigentlich die Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung streichen wollte. Seit Monaten hetzt die Anti-Homöopathie-Lobby – wogegen sich vor allem das Aktionsbündnis #RetteDeineHomöopathie wehrt. Mit Erfolg: Es gab eine Überraschung. Zu den Details befragte ich die Pressestelle der Kammer. Hier ihre Antwort, die 1.000 Ärzte in Bayern betrifft. Die [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 600 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist. Dann schreibe ich Ihnen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


homöopathie ard

TV-Sender ProSieben ruft heute Abend die Homöopathie-Community auf, für die Therapie live in der Sendung abzustimmen / Ergebnis: 52 % stimmen pro Globuli

Für mehrere Monate haben TV-Sender ihre Berichte gegen Homöopathie eingestellt. Doch diese Schonzeit ist wieder vorbei. Heute Abend geht die Anti-Homöopathie-Kampagne im TV offenbar wieder los. Der private TV-Sender ProSieben lässt heute Abend in seiner Sendung “Galileo” um 19.05 bis 20.15 Uhr wieder das TV-Gesicht der Anti-Homöopathie-Lobby mit ihrer üblichen Lobbyistinnen-Desinformation zu Homöopathie zu Wort kommen (siehe Trailer zur Sendung: Link). Thema der Sendung am 12.10. bei ProSieben ist das aktuelle Thema der Anti-Homöopathie-Lobby: Sollen Krankenkassen Homöopathie erstatten? Der TV-Sender ruft in seiner Sendung zur Abstimmung um 19.40 Uhr über das Thema während der Sendung auf. Abstimmen kann man allerdings

homöopathie arzt

Vorsitzender eines Hausarzt-Verbandes wirbt für Homöopathie und die Zusatzbezeichnung/ Doch seine Werbung half nicht

Eine gute und eine nicht so gute Nachricht kommt aus Süddeutschland. Die Gute: Der Präsident des saarländischen Hausarztverbandes legt sich ins Zeug für die Homöopathie. In mehreren Medienauftritten wirbt Dr. Michael Kulas für die Therapie. Sie sei eine „wirkungsvolle, nachhaltige Behandlungsmethode“, so der Verbands-Chef. Er selbst ist Arzt für Homöopathie und gleichzeitig Vorsitzender eines Verbandes von konventionell therapierenden Ärzten. Diese Kombination ist [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 600 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist. Dann schreibe ich Ihnen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Mit 30.000 Postkarten verschafft sich die Homöopathie-Community Gehör bei Ärztekammern / “Heilnetz” fordert: “Mögen die Kammern in Postkarten ertrinken ;)!”

Auf dem Papier ist es eine Entscheidung, die nur 190 Delegierte der Ärztekammern und 1.000 Ärzte für Homöopathie betrifft. Doch die Entscheidung der Ärztekammer in Bayern hat im Oktober politisch eine weitreichende Bedeutung auch für Patienten und Heilpraktiker, da diese direkt und indirekt von einer möglichen Abschaffung der Zusatzbezeichnung Homöopathie betroffen sind. Damit diese Delegierten und Kammerpräsidenten keine Entscheidung im verbandlichen Elfenbeinturm treffen, können sich sich ein Bild von der Meinung der Betroffenen ihrer Entscheidung machen. Und zwar erhalten die Delegierten und Kammerpräsidenten seit September täglich viele Postkarten von Patienten, Ärzten, Heilpraktikern und anderen Homöopathie-Freunden. Auf diesen Karten erfahren die