Froehlich

Covid-Impffolgen sind im Blut nachweisbar, wie Untersuchungen der Ärztin für Homöopathie Ulrike Fröhlich zeigen / Interview über Diagnose und Behandlung von Impffolgen

Die vor zwei Wochen veröffentlichte Autopsie-Studie (Bericht hier im Homoeopathiewatchblog), die Todesfälle nach Covid-Impfungen untersuchte, brachte drei Erkenntnisse. Erstens liefern die Autoren der Studie viele Belege dafür, dass die Todesfälle in kausalem Zusammenhang mit der Impfung stehen. Zweitens ist die Rate der Todesfälle nach der Impfung, die in Zusammenhang mit der Impfung stehen, deutlich höher als bisher angenommen. Und drittens weisen die Autoren auf Spike-Proteine als mögliche wichtige Ursache für Impffolgen hin.  Zur Einordnung der Studie habe ich Expertinnen gesucht und gefunden. Ich habe mit der Ärztin für Homöopathie Ulrike Fröhlich (Vorsitzende der Hahnemann-Gesellschaft) gesprochen. Sie hat sich schon früh

homoeopathie auge

Wie gefährlich sind die weltweit agierenden Skeptiker als bezahlte Gruppe der Anti-Homöopathie- und Anti-Heilpraktiker-Lobby? Analyse der Methoden, Organisationen und Finanzierung der Skeptiker – Vergleich Großbritannien/Deutschland

Seit Jahrhunderten ist die Homöopathie den Angriffen wechselnder Lobbyisten ausgesetzt. Deshalb ist es aus meiner Sicht als Journalist und Globuli-Fan wichtig, dass Heilpraktiker, Ärzte für Homöopathie, Patienten auch die heutigen Anti-Globuli-Lobbyisten kennen: Die Skeptiker. Wer sich in fünf Minuten über die Skeptiker, ihre Methoden, Organisationen, Finanzierung und Gefährlichkeit informieren möchte, für den habe ich den folgenden Artikel geschrieben. Wer sich bereits mit [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 800 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist und wer Sie sind. Dann schreibe ich Ihnen eine Mail mit den Bedingungen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Rund 74 Prozent der Sterbefälle nach Covid-Impfung hängen kausal mit der Impfung zusammen: Das ist das Ergebnis der ersten weltweiten Autopsie-Studie / Bewertung von homöopathischer Ärztin

Schön 2021 warnten Wissenschaftler der Homöopathie wie Prof. Harald Walach in einer wissenschaftlichen Publikation vor möglichen Sicherheitsproblemen der Covid-Impfung (Link). Am letzten Freitag, drei Jahre nach Walachs Warnung, wurde die erste Autopsie-Studie veröffentlicht, die weltweit Todesfälle untersucht und bewertet hat, ob Menschen kausal an der Covid-Impfung gestorben sind. Die amerikanische Studie bezieht sich in ihrer Einleitung ausdrücklich auf die Warnung und Publikation Walachs, sozusagen als eine Motivation für die Autopsie-Studie.  Die seit langem umkämpfte Studie aus den USA kam zu folgendem Ergebnis: „Unter allen veröffentlichten Autopsieberichten im Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung stellten wir durch unabhängige Beurteilung fest, dass 73,9 %

homoeopathie

Wie kann Homöopathie bei Covid-Impffolgen helfen? Schweizer Forschungsprojekt gibt erste Antworten nach Behandlung von 60 Patienten / Interview mit Heilpraktikerinnen, die das Projekt leiten

Die Schweiz ist Deutschland in manchem voraus: Direkte Demokratie und die gesetzliche Verankerung der Homöopathie im Gesundheitswesen sind nur zwei Beispiele.     Ein drittes Beispiel ist auch der Umgang mit Covid-Impffolgen. Während das Thema in Deutschland politisch tabuisiert wird – worunter insbesondere hilfesuchende Patienten leiden – ist man in der Schweiz deutlich pragmatischer. Dort bemüht sich sogar der Staat in Ansätzen um mehr Transparenz, indem er Daten sammelt und auch viel höhere Zahlen als deutsche Behörden veröffentlicht (Link zu den Seiten der Arzneimittelzulassungsbehörde Swissmedic mit den Verdachtsmeldungen). Zum Vergleich: Von 2021 bis 2023 gingen bei der Schweizer Behörde 6.490 Meldungen über

homöopathie

Homöopathie-Experten warnen im Bundestag vor Anti-Homöopathie-Gesetz / Petitionsausschuss hört zu – Minister Lauterbach kneift

Wäre die Sitzung des Petitionsausschusses am 3. Juni ein politisches Fußballspiel gewesen, stände es nach Abpfiff 1:0 für die Homöopathie gegen Lauterbach. Die Experten der Homöopathie und Anthroposophie konnten die Therapien als relevant, kostengünstig und wissenschaftlich belegt für 30 Millionen Anwender darstellen. Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach konnte als Gegner der Homöopathie nicht punkten, da er sich den Fragen der Abgeordneten nicht stellte.  Hier eine kurze Zusammenfassung und erste Analyse des Ereignisses – eine halbe Stunde nach Ausschuss-Ende:  Für die Homöopathie und Anthroposophie  sprachen zwei Experten vor dem Petitionsausschuss:  Der Kinderarzt Stefan Schmidt-Troschke, Anthroposoph und Initiator der Homöopathie-Petition an den Bundestag

Eine neue Bibliothek der Homöopathie öffnet ihre Türen – jetzt digital und mit kostenlosen E-Books auch für Leser des Homoeopathiewatchblog / Interview mit Initiator Reinhard Rosé

Samuel Hahnemann war als Begründer der Homöopathie nicht nur ein medizinisches Genie. Er war auch für seine Zeit ein Profi in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschafts-PR. Denn er erkannte früh, dass seine Homöopathie nur dann lange überleben würde, wenn er seine Ideen, sein Wissen und seine Erfahrungen in Büchern niederschrieb und verbreitete. Ihm war klar, dass nur so viele Menschen den Nutzen der Homöopathie erst lesen und dann erfahren können. So trägt seine Idee, sein Wissen aufzuschreiben, auch heute noch dazu bei, dass die Homöopathie trotz aller Anti-Lobbys, Natalies, Karls und Ärztetage überlebt. Diese Idee Hahnemanns haben viele Homöopathen nach ihm