homöopathie

Muss man die Anti-Homöopathie-Hetze auf Social Media widerspruchslos hinnehmen? Nein – hier ein praktischer Tipp und ein Anwendungs-Beispiel, wie man es schafft, dass die Skeptiker-Hetzer stiller werden, indem man sie bei ihrem Arbeitgeber anzeigt

Offiziell will die Anti-Homöopathie-Lobby aufklären, die Realität sieht anders aus. Das Troll-Heer der Lobby auf Social Media hat die Aufgabe, über Homöopathie Desinformationen zu verbreiten und Hass gegen Therapeuten und Homöopathie-Fans zu erzeugen. Ich werde beispielsweise vom Chef-Troll der Skeptiker, @zuckerzucker3, häufig als „Brückenkasper“ tituliert. Er spielt damit auf den bis heute ungeklärten Tod des Journalisten Claus Fritzsche an, der [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist, wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten, dann kann ich Ihnen weitere Informationen mailen.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Das ist sehr ermutigend! Gut gekontert!

    Es ist erschreckend, dass sich jemand traut, öffentlich derart üble Beleidigungen, demagogische Hetztiraden und ausgrenzende Stimmungsmache gegenüber einem ganzen Kollektiv von Menschen (= Befürworter, Anwender und Nutzer der Homöopathie) abzusondern! Das erinnert an finsterste Zeiten, dass so eine Hetze in aller Öffentlichkeit stattfinden kann!

    Sehr korrekte Reaktion darauf – von beiden Seiten! Ein großes Danke dafür!

    Ilona

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.