homöopathie lauterbach

Anti-Homöopathie-Lobby tauscht TV-Gesichter aus: Natalie Grams geht oder wird gegangen, Medwatch-Beirat ist neue Leiterin

Genau seit 19 Monaten hat der Homoeopathiewatchblog seit Bloggründung im September 2018 täglich öffentlich Druck auf Natalie Grams als das TV-Gesicht der Anti-Homöopathie-Lobby ausgeübt. Ich habe über die Anti-Homöopathie-Aktivitäten der Lobbyistin schonungslos und öffentlich aufgeklärt – genauso wie über ihre Schwachpunkte als Lobbyistin. Beispielsweise über ihre Ausbildungs-“Geschichte” (was ihren Anwalt nicht amüsiert hat, weshalb er sich an mich wandte). Oder ihre Geschichte von der angeblichen Aufklärerin (die vom Abmahnverein Dt. Konsumentenbund bezahlt wurde, wie Grams unter Druck des Watchblog in einem Blogbeitrag eines Skeptikerblogs gestand).

Nach 19 Monaten hat die Lenkung hinter der Anti-Homöopathie-Kampagne augenscheinlich verstanden, dass das TV-Gesicht nicht mehr erste Wahl ist. Am 17. April meldete die Lobby plötzlich per Twitter und Facebook, dass Grams nicht mehr Leiterin der Lobby sei. Mit sofortiger Wirkung. Man wünsche ihr für “ihre Orientierung auf neue Aufgaben … alles erdenklich Gute”, schreibt die Lobby. So werden üblicherweise Entlassungen diplomatisch formuliert.

Die Lobby-Lenkung hat vermutlich auch eingesehen, dass die Möglichkeiten von Grams nach 4 Jahren beendet sind. Grams und ihre PR-Spezialisten haben es zwar geschafft, dass Journalisten (besonders ältere Herren) zum großen Teil gegen Homöopathie berichten. Gescheitert ist Grams allerdings, die Anti-Homöopathie-PR-Berichte (begleitet mit manchen Mediaschaltungen der Pharmagroßkonzerne, z.B. im öffentlich-rechtlichen TV) auch in harte Lobby-Währung, nämlich politische Regularien gegen Homöopathie umzusetzen. Dazu reichte ihre “Selbsterfahrungsgeschichte vom Saulinchen zum Paulinchen” in der Politik dann doch nicht als ausreichendes Argument aus. Ein Beispiel für das politisches Scheitern von Grams für ihre Lobby ist die Petition #RetteDeineHomöopathie, mit der die Homöopathie-Community Grams und ihre Anti-Globuli-Lobby bei den Grünen stoppen konnte.

Neue Anti-Homöopathie-Lobby-Leiterin ist Jutta Hübner als Ersatz nach dem plötzlichen Abgang Grams. Ihre “Qualifikation”: Sie ist im Beirat des Anti-Homöopathie-Portals Medwatch. Das von zwei skeptischen Journalisten geführte Medwatch hat ebenfalls enorme Budgetmengen vom Abmahnverein Dt. Konsumentenbund erhalten (wie das Portal selbst veröffentlichte), bei dem Grams angestellt war (ist?). (Link zu enthüllendem Bericht über Medwatch).

Nachdem Natalie Grams das Level 1 gegen Homöopathie geschafft hat, nämlich die Medienlandschaft gegen Homöopathie umzupflügen, ist Level 2 die Aufgabe von Hübner. Hübner soll auf Level 2 voraussichtlich die politischen Regularien gegen Homöopathie manipulieren: raus aus Krankenkassen, raus aus Apotheken, Ende Arzneimittelstatus, Ende Zusatzbezeichnung Ärzte, Ende Homöopathie in Approbationsordnung, Ende Homöopathie an Unis etc.. Ein weiterer Schwerpunkt Hübners ist die Kampagne gegen Heilpraktiker, die sie voraussichtlich verschärfen wird. Das alles ist keine Spekulation. Die meisten genannten Punkte hat Hübner so in öffentlichen Äußerungen in den vergangenen Monaten definiert.

Wenn Natalie Grams bisher ein laues Medien-Lüftchen gegen die Homöopathie war, dann kommt mit Hübner der politische Sturmwind auf die Homöopathie, die Ärzte und Heilpraktiker zu. Die Homöopathie-Community und Heilpraktiker mit Verbänden etc. sollten sich professionell darauf mit Aktivitäten in PR und Public Affairs vorbereiten.

Der Homoeopathiewatchblog ist vorbereitet und schon seit längerem zum Thema Hübner aktiv (wie auch zu den anderen Führungskräften und dem ca. 1.000-köpfigen Troll-Heer der Anti-Globuli-Lobby): Jutta Hübner hat ebenfalls schon für sie unangenehme Erfahrung mit dem Homoeopathiewatchblog gemacht. Sie weiß es nur noch nicht. In der kommenden Woche wird sie es lesen können. Hier im Watchblog.

Ein Kommentar

  1. Lieber Herr Becker ,
    stimmt: Frau Prof. Hübner ist
    „Ersatz“, mehr nicht. Hab mir Frau Hübners Foto angeschaut.
    Sie passen auf und sind sehr achtsam und wir machen unsere Arbeit.
    Ganz liebe Grüße
    RMK

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.