homöopathie hauptstadtkongress

INH versucht zu verhindern: Vortrag über Homoeopathiewatchblog auf Hauptstadtkongress Gesundheit am Donnerstag

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am Dienstag den wichtigsten Kongress im Bereich Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft in Berlin eröffnet. 8.000 Fachbesucher erwartet der Hauptstadtkongress Gesundheit (HSK19) an drei Tagen. Am Donnerstag bin ich als Speaker eingeladen in einer Veranstaltung des HSK19 über Social Media und Patientenkommunikation (Link zum Vortrag). Ich spreche über die Kampagne gegen Homöopathie und was man dagegen als Homoeopathiewatchblogger unternehmen kann. In einer anschließenden Podiumsdiskussion wird das Thema Patientenkommunikation vertieft. Wenn Sie Zeit und Lust haben, kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit. (Auch Skeptiker und Anti-Homöopathie-Lobbyisten müssen keine Berührungsängste haben) Natürlich darf nicht fehlen, dass das Informationsnetzwerk Homöopathie

heilpraktiker homöopathie

Lobbying-Erfolg: Heilpraktiker setzen sich durch gegen Natalie Grams bei FDP

Im letzten Herbst kündigte eine FDP-Arbeitsgruppe im Bundestag nach einem Treffen mit der Anti-Heilpraktiker- und Anti-Homöopathie-Lobbyistin und Mitglieder der Skeptiker-Lobby Natalie Grams an, dass der Heilpraktiker-Beruf abgeschafft gehöre. Die FDP-Haltung schien damit festgezurrt. Doch weder die FDP noch Grams haben damit gerechnet, dass sich die Heilpraktiker das nicht widerstandslos gefallen lassen. Heilpraktiker haben politische Arbeit bei der FDP gemacht und sich durchgesetzt: die Partei veröffentlichte im April ein pro-Heilpraktiker-Positionspapier. Wie es dazu kam, berichtet der Heilpraktiker-Newsblog (Link), der auch den Brief der Heilpraktiker-Gegnerin in der FDP Helling-Plahr veröffentlicht, in dem sie zähneknirschend eingesteht, dass sich Heilpraktiker gegen Natalie Grams durchgesetzt

homöopathie gericht

Homöopathie-Anwalt greift durch gegen Skeptiker-Schreiber Bernd Kramer von taz

Der taz-und Anti-Homöopathie-Schreiber Bernd Kramer hat auf Twitter am 16. Mai öffentlich gemacht, dass er Post von einem Anwalt bekommen hat. Bernd Kramer macht auch selbst einen Teil des Anwalt-Schreibens des Herstellers Hevert öffentlich: Auslöser ist offenbar ein Artikel von Bernd Kramer in der taz (Link). Kramer schreibt sonst auch für die Mitgliederzeitschrift der Skeptiker-Lobby „Skeptiker„. Mit Kramer habe ich für den Homoeopathiewatchblog schon zahlreiche Sträuße ausgefochten (Link, Link). Im Dezember hatte ich erstmals vor ihm gewarnt (Link). Im Februar hat Kramer bei der Wahl zum Anti-Homöopathie-Pinoccio des Monats im Watchblog den zweiten Platz hinter Natalie Grams belegt (Link). In

homöopathie gericht

Heilpraktikerin gewinnt Gerichtprozess gegen Anti-Homöopathie-Lobbyistin

Eine Achillesferse der Anti-Homöopathie-Lobby der Skeptiker ist das Juristische, wie sich aktuell zeigt. Erstmals hat die bekannteste Anti-Homöopathie-Lobbyistin vor Gericht eine empfindliche Niederlage erlitten. Die ausgebildete Heilpraktikerin, Grünen-Politikerin und Leiterin des Homöopathie-Vereins Ansbach, Birgit Raab, hat sich vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth gegen die Lobbyistin durchgesetzt. Details berichtet der Heilpraktiker-Newsblog.de: Klicken. Kürzlich hatte ein weiterer Anti-Globuli-Lobbyist, Prof. Gerd Glaeske, ebenfalls juristisch eine Niederlage einstecken müssen (gegen Anwalt von Hevert Arzneimittel, Bericht). Im April hatte der Homoeopathiewatchblog dazu aufgerufen (Link), Falschaussagen und Aktivitäten der Skeptiker zu melden, damit gegen sie anwaltlich vorgegangen werden kann. Zahlreiche Meldungen gab es. Die beiden beschriebenen Fälle

homöopathie Schwesig

MeckPoms Ministerpräsidentin mag Materia Medica

Manche Ärzte für Homöopathie treffen sich Ende Mai in Stralsund bei einem Kongress. Sie beraten, ob es aus Sicht der Ärzte eine Krise für die Homoöpathie gibt und ob der beim Treffen neu gewählte Vorstand PR- und Lobbying-Maßnahmen für die Homöopathie und gegen die Hom-Gegner ergreifen sollte. Bisher verneint der Vorstand des Arztverein DZVHAE beides. Der Arztverein hat beispielsweise auch seine Fördergelder für Forschungsvorhaben über die Gesellschaft Wisshom in den letzten Jahren reduziert. „Es ist sehr wichtig, zum Beispiel darüber zu forschen, wie alternative Methoden wie die Homöopathie in der Therapie wirksam eingesetzt werden können“, sagt dazu die Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns,

heilpraktiker

Auch Heilpraktiker müssen sich zwangsimpfen lassen – laut Gesetzentwurf für Impfpflicht

Das Masernschutzgesetzt sieht im Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit eine Impfpflicht für Patienten vor. Wie eine Analyse des Gesetzentwurfs durch den Heilpraktiker-Newsblog ergab, gilt die Impfpflicht nicht nur für Patienten, sondern auch für Therapeuten wie den Heilpraktiker. Wenn das Gesetz im März 2020 müssen sich demnach 45.000 Heilpraktiker zwangsimpfen lassen. Details und Gesetzestext im Heilpraktiker-Newsblog.de: Klicken. Für die Masern-Impfpflicht gibt es allerdings keinen Einzel-Impfstoff, sondern nur einen Dreifach-Impfstoff mit Mumps und Röteln. Auch dafür hat der Gesetzentwurf eine Regelung gefunden.