homöopathie

Helfen Sie der Homöopathie in Holland, die von der Skeptiker-Lobby vor Gericht gezogen wird: es geht um ein Grundsatzurteil zu Beweisen für Homöopathie

Die Anti-Homöopathie-Lobby beschäftigt ein Heer an Aktivisten, das die Aufgabe hat, Patienten und Therapeuten zu bedrohen, um ein Klima der Angst zu erzeugen. Dafür setzt das Skeptiker-Heer in Deutschland vor allem drei Methoden ein:  Bedrohungen, Vandalismus (Beispiel) und Juristisches.

In den Niederlanden haben die Skeptiker ihre Aktivitäten auch auf das Juristische verlegt. Dort verklagen die Skeptiker einen homöopathischen Verband und wollen ihn für Aussagen zur Homöopathie vor Gericht ziehen. Die Skeptiker behaupten, dass es keine wissenschaftlichen Beweise für die Therapie gäbe und wollen den homöopathischen Verband zwingen, Aussagen zu Beweisen zu unterlassen. Doch die „Koninklijke Vereniging Homeopathie Nederland (KVHN)“ lässt sich das nicht gefallen und wehrt sich juristisch gegen die Skeptiker, wie sie meldet. Die Homöopathen und Patienten möchten die Anklage gegen sie nutzen, um vom Gericht in einem weltweit wichtigen Grundsatzurteil feststellen zu lassen, „dass es tatsächlich wissenschaftliche Belege für die Anwendung der Homöopathie auf bestimmte Krankheiten gibt. Sie tragen auch zur weiteren Akzeptanz der Homöopathie bei Politikern und Versicherern bei.“

Sie können der Homöopathie in Holland helfen, dieses Grundsatzurteil vor Gericht für die Homöopathie weltweit zu erringen. Die KVHN sammelt Spenden, um den Anwalt zu bezahlen. Hier geht es zur Aktionsseite: Link.  Helfen können Sie bis 31.7. Bisher haben 500 Menschen Beträge ab 5 Euro gespendet. So kommen aktuell 14.000 Euro zusammen.


Foto: KVHN

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.