homöopathie coronavirus

Sollte Coronavirus eher mit Schulmedizin wie Chloroquin oder Homöopathie behandelt werden? Zwei Studien geben die Antwort (Spoiler: 1 Studie musste wegen 11 Toten abgebrochen werden – es war nicht die homöopathische Studie)

Fieberhaft sucht die Wissenschaft nach Medikamenten gegen Covid-19. In der Schulmedizin und den Medien (und von Donald Trump) wurde das Malariamittel Chloroquin als Hoffnungsträger genannt. Doch der Hype zerschlug sich im April. Chloroquin wurde in Brasilien in einer Studie getestet. Sie wurde abgebrochen, weil elf Studienteilnehmer verstarben – was viele US-amerikanische Medien (wie NYTimes), aber eher wenige deutsche Medien berichteten [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.