homöopathie

Lauterbach trickst: Bundestags-Anhörung zur Homöopathie am 22.4. ist abgesagt

Fast 200.000 Menschen haben die Bundestags-Petition zur Rettung der Homöopathie unterzeichnet. Sie haben damit die rechtliche Grundlage für eine Anhörung der Homöopathie-Community im Petitionsausschuss geschaffen. Die Anhörung wurde vom Bundestag eigentlich für den 22. April um 12 Uhr anberaumt.  Am 12. April hat der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hinter den Kulissen seine politischen Muskeln spielen lassen – er zeigt nun einen bereits von vielen vermuteten politischen Trick: Die Anhörung der Homöopathie-Community vor dem Petitionsausschuss am 22. April wurde vom Bundestag abgesagt. Der Bundestag hat die Website zur Anhörung bereits löschen lassen. Vorsitzende des zuständigen Petitionsausschuss ist die SPD-Parteikollegin von Lauterbach, Martina

Impfstoffe haben gleichen Verdünnungsgrad wie Arzneimittel der Homöopathie, belegt Pharmakologie-Professor in Analyse

In der Medizin versuchen Politik und Lobbys zu definieren, was wirkt und was angeblich nicht wirkt. Die Homöopathie ist ein gutes Beispiel dafür. Die Wissenschaft, Therapeuten und Patienten sagen und beweisen, dass Verdünnungen und Potenzierungen der Homöopathie wirken, die Politik und Anti-Lobbys sagen, dass die Verdünnungsstufen der Homöopathie wegen der Verdünnung nicht wirken können.  Ein renommierter Pharmakologie-Professor widerlegt nun die Politik, indem er die Verdünnungen der Homöopathie mit Verdünnungsstufen anderer Arzneimittelklassen vergleicht. Erstmals öffentlich stellt der Pharmakologe Anfang 2024 den Zusammenhang her, dass die Homöopathie nicht die einzige Arzneimittelklasse mit hohen Verdünnungen ist. Wobei wichtig ist, dass die Potenzierung der

homöopathie

Überraschung: Lauterbach zieht Anti-Homöopathie-Gesetz zurück / BMG äußert sich

Lohnt sich für die Homöopathie-Community der Widerstand gegen die homöopathie-kritische Politik und Anti-Homöopathie-Lobby? Seit der Gründung des Homoeopathiewatchblog im Jahr 2018 schreibe ich darüber, dass sich dieser Widerstand irgendwann lohnen wird. Und heute ist der Tag, der belegt, dass sich der Widerstand mit z.B. fast 200.000 Unterstützter-Stimmen für die Bundestags-Petition lohnt. Der Beleg: Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach zieht sein Anti-Homöopathie-Gesetz zurück. Das Vorhaben des Ministers, Leistungen der Homöopathie und Anthroposophie als freiwillige Satzungsleistung zu streichen, findet sich im aktuellen Gesetzentwurf vom 21. März nicht mehr. Auf Anfrage des Homoeopathiewatchblog teilte die Pressestelle des Ministeriums am 26. März mit, dass der

homöopathie

Fast 200.000 Unterschriften machen Homöopathie-Petition beim Bundestag zu einer der erfolgreichsten Petitionen aller Zeiten

Heute hat der Bundestag die Auszählung beendet und veröffentlicht, wie viele Menschen die Bundestags-Petition zur Rettung der Homöopathie auf Unterschriftenlisten unterzeichnet haben: Es sind 137.100 Unterschriften für die Homöopathie. Zusammen mit den schon bekannten 58.516 Online-Unterschriften haben damit insgesamt 195.616 Menschen die Petition unterzeichnet. Die Petition konnte online auf der Bundestags-Webseite unterzeichnet und „offline“ per klassischer Unterschrift unterschrieben werden. Dafür gab es Unterschriftenlisten, die z.B. in Praxen von Ärzten oder Heilpraktikern auslagen und ausgefüllt an den Bundestag gefaxt oder geschickt wurden. Fast 200.000 Unterschriften für die Homöopathie und ihre Rettung als Leistung der Kassen sind ein deutliches Signal an die

homoeopathie

Heilpraktikerin warnt vor Anti-Homöopathie-Lobby und ruft zum Widerstand gegen Anti-Homöopathie-Politik auf /Interview zu neuem Buch

Seit 2018 beschäftige ich mich als Journalist und Homöopathie-Fan mit der Homöopathie auch als gesundheitspolitisches Thema und setze mich öffentlich für ihre Verteidigung ein. Startpunkt des Homoeopathiewatchblog vor sechs Jahren war, als ich wahrgenommen und recherchiert habe, dass es eine Gruppe von Homöopathie-Gegnern gibt, die eine Kampagne als Anti-Homöopathie-Lobby aufbaut. Meine These war 2018, dass diese Lobby das Thema erst in die sozialen Medien, dann in die Presse/Medien und dann in die Politik trägt, um der Homöopathie, den Therapeuten und den Patienten zu schaden. Und sechs Jahre später ist genau das passiert, wie das Anti-Homöopathie-Gesetz des Gesundheitsministers Karl Lauterbach vom

homöopathie

Erfolg für Bundestags-Petition zur Rettung der Homöopathie: 50.000 Unterschriften wurden bis 25.2. gesammelt

Die Resonanz auf die Bundestags-Petition zur Rettung der Homöopathie ist groß: Die Petition erreichte am 25.2. um 9.46 Uhr das notwendige Quorum mit 50.000 Mitunterzeichnern, wie die Bundestags-Website bestätigte. Für diesen Erfolg genügten der Homöopathie-Community 17 Tage, in der sie die notwendigen Stimmen sammelte – statt der eigentlich zur Verfügung stehenden vier Wochen. Das Erreichen dieser Mehrheit löst automatisch ein parlamentarisches Verfahren im Bundestag inkl. Anhörung von Vertretern der Homöopathie aus. Die Petition zeigt wieder einmal eine wesentliche Stärke der Homöopathie seit über 200 Jahren: Menschen lieben Homöopathie, weil sie ihnen hilft – und sie setzen sich für sie ein,