Wie macht man Öffentlichkeitsarbeit für die Homöopathie? Wie platziert man beispielsweise Globuli-Themen in Magazinen der Schulmedizin? Neue Artikelserie im Homoeopathiewatchblog „Tue Gutes und rede darüber – Homöopathen lernen von Homöopathen“

(For English-speaking readers: you can find the article and interview with Dana in English below the German article – Link). Homöopathie hat viele Stärken und eine einzige Schwäche. In diesem Artikel soll es um diese eine Schwäche gehen, die auch von vielen Homöopathen als Schwäche der Homöopathie gesehen wird – und was man für sie tun kann. Nennen wir es beim Namen: Die eine Schwäche ist die Öffentlichkeitsarbeit. Das ist auch ein Grund, warum es den Homoeopathiewatchblog gibt, den ich als Journalist und PR-Berater – und „Globuli-User“ – in 2018 gegründet habe, um der Homöopathie, Therapeuten (Ärzte und Heilpraktiker) und

homöopathie

Drei Heilpraktiker und zwei Ärzte veröffentlichen ihre Geschichten, wie der Arzt für Homöopathie Dr. Dario Spinedi sie inspirierte / Haben auch Sie eine ähnliche Geschichte? Hier können Sie sie veröffentlichen 

Am 7. Mai feiert die Klinik Dr. Spinedi in der Schweiz ihr 25-jähriges Jubiläum. Der Bericht und das Interview mit Dr. Spinedi und Oberarzt Dr. Malchow im Homoeopathiewatchblog in der letzten Woche (Link) hatte eine enorme Resonanz. Viele Heilpraktiker*innen, Ärzt*innen für Homöopathie und Patienten schrieben mir mit dem Tenor, wie dankbar sie der Klinik und ihrem Team sind. Dankbar für Inspiration als Therapeut oder dankbar als Patient für die Hilfe. Eine Heilpraktikerin hat als erste ihre Geschichte aufgeschrieben, wie Dr. Spinedi sie inspirierte, und zur Veröffentlichung im Watchblog freigegeben – um auch andere zu animieren, es ihr gleichzutun. Sie verbindet

homöopathie

Ein „Leuchtturmprojekt der Homöopathie“ feiert 25-jähriges Jubiläum: Clinica Dr. Spinedi in der Schweiz / Interview mit Klinikleiter und Oberarzt /Anmeldung zur Festveranstaltung am 7. Mai

Die Homöopathie zeigt seit 200 Jahren, wie sie bei leichten aber auch schweren Erkrankungen helfen kann. Für letztere gibt es auch Kliniken, die sich auf Behandlungen mit Homöopathie spezialisiert haben. Eine der weltweit bekanntesten Kliniken mit Homöopathie-Spezialisierung ist die Clinica Dr. Spinedi im schweizerischen Tessin. Sie ist ein gutes Beispiel, wie man mit Mut und Kompetenz die Behandlung mit Homöopathie gegen alle Widerstände zum Nutzen der Patienten durchsetzen und verteidigen kann. Als ein „Leuchtturmprojekt der Homöopathie“ hat die Clinica Dr. Spinedi schon vielen Patienten aus aller Welt geholfen und viele Homöopathinnen in der ganzen Welt inspiriert. Am 7. Mai begeht

Bundestag entscheidet sich gegen allgemeine Impfpflicht – mit großer Mehrheit

Die heutige Abstimmung im Bundestag war eindeutig: Eine große Mehrheit der Parlamentarier*innen hat sich gegen eine allgemeine Corona-Impfpflicht ausgesprochen – 378 Abgeordnete stimmten gegen die Impfpflicht, 296 wollten den Impfzwang. Das Thema berührt auch die Homöopathie auf politischer Ebene. Schließlich gibt es viele Lobbyisten, die zwei Themen gleichzeitig bearbeiten – gegen Homöopathie und für einen Impfzwang. Dazu gehört beispielsweise der Gesundheitsminister Karl Lauterbach, der ein vehementen Homöopathie-Gegner und Impfzwangapologet ist, dessen Tage als Minister ab heute gezählt sind. Dazu gehören auch Lobbyvereinigungen, die gegen Homöopathie und für Impfzwang lobbyieren. Die Entscheidung im Bundestag war eine namentliche Entscheidung. Der Bundestag veröffentlicht

homoeopathie auge

Anti-Homöopathie-Lobby verweigert sich dem Lobbyregister des Bundestages

Was in anderen europäischen Ländern seit Jahren Standard ist, gibt es nun auch in Deutschland: ein Lobbyregister des Parlaments. Interessenvertreter, die Politiker des Bundestages informieren und beeinflussen wollen, müssen sich laut neuem Lobbyregistergesetz in dieses Register eintragen (Link zum Lobbyregister). Bis zum Ablauf der Frist am 1. März haben sich 2.700 Organisationen, Verbände, Unternehmen und Personen eingetragen – doch eine Organisation fehlt. Im Lobbyregister müssen Angaben zu Personen oder Organisationen gemacht werden, zur Tätigkeit und Interessengebieten, Auftraggeber sowie zu dem personellen und finanziellen Aufwand, mit dem sie die politische Kommunikation betreiben. Ausgenommen sind lediglich Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und Kirchen. Ihren Pflichten

Bayern setzt Covid-Impfpflicht auch für Heilpraktiker aus – als erstes Bundesland

Tausende Heilpraktiker in Bayern und ihre Patienten sind von der Corona-Impfpflicht für Gesundheitsberufe betroffen. Stichtag wäre der 15. März. Doch Bayern schert aus – als erstes Bundesland. Die Umsetzung der Impfpflicht für Gesundheitsberufe in Bayern werde vorerst ausgesetzt, verkündete die Regierung Bayerns am 8. Februar. Auch für Heilpraktiker in Bayern werde es vorerst keine Impfpflicht geben, bestätigt ein Sprecher des bayerischen Gesundheitsministeriums auf Nachfrage des Heilpraktiker-Newsblog.de. „Der notwendige Umsetzungszeitraum wird für sämtliche von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht gemäß § 20a Infektionsschutzgesetz (IfSG) betroffenen Personen in den Einrichtungen und Unternehmen gleichermaßen gelten“, äußerte ein Ministeriumssprecher auf die Frage, ob die Aussetzung der