homöopathie

Homöopathische Ärzte sollten für die Rettung der Zusatzbezeichnung vor das Bundesverfassungsgericht gehen, empfehlen die Bremer Ärzte / Ihre Klage haben sie am 10. Juli eingereicht / Interview mit Arzt Oliver Borrmann

Lange Zeit war es sehr still in ärztlichen homöopathischen Kreisen um das Thema Zusatzbezeichnung. Ein Bundesland nach dem anderen strich Homöopathie, ohne dass sich Widerstand bei den Ärzten rührte. Seit 10. Juli jedoch dreht sich der Wind. Sechs Bremer Ärzte haben sich aufgemacht, die Verteidigung der Zusatzbezeichnung für Ärzte und Patienten in die Hand zu nehmen. An diesem Tag haben sie Klage gegen die Bremer Ärztekammer vor dem Oberverwaltungsgericht eingereicht. Nachdem ich im Homoeopathiewatchblog als erstes Medium am 29. Juni darüber berichtet habe (Link), sprach sich die Nachricht über die Klage wie ein Lauffeuer herum. Bis heute haben 29.000 Menschen

homöopathie

Homöopathie-Community verhindert mögliche Anti-Globuli-Studie von neuer INH-Chefin und Anti-Homöopathie-Lobbyistin Jutta Hübner

Heute möchte ich Ihnen eine Geschichte erzählen. Die Geschichte über den Schmetterling Ameisenbläuling und die Anti-Homöopathie-Lobbyistin Jutta Hübner. Bevor Sie nun sofort denken, dass ich im Corona-Wahn fabuliere, lesen Sie erst einmal weiter und entscheiden dann. Die Geschichte handelt vom Thema Strategie der Anti-Homöopathie-Lobby, die der des Schmetterlings ähnelt. Der Unterschied: der Schmetterling ist mit seiner Strategie erfolgreich, die Lobby ist wieder einmal mit der gleichen Strategie gescheitert, weil ihr die Homöopathie-Community die Strategie durchkreuzt hat. Die Strategie des Schmetterlings: Der Ameisenbläuling hat eine Art Kuckuck-Strategie entwickelt, um sich einzuschleichen und von anderen durchfüttern zu lassen. Der Schmetterling lebt auf

homöopathie

Chef-Troll der Anti-Homöopathie-Lobby ruft öffentlich zu Vandalismus gegen Homoeopathiewatchblog auf – wegen Veröffentlichung der Türkei-Corona-Studie

Offenbar hat der Bericht im Homoeopathiewatchblog über die erste Studie zum Thema “Homöopathie gegen Corona” und das Interview mit der Wissenschaftlerin aus der Türkei den Geldgeber der Anti-Homöopathie-Lobby sehr nervös gemacht. Und offensichtlich hat der Chef-Troll der Skeptiker-Lobby einen Auftrag erhalten, den Homoeopathiewatchblog mit Vandalismus zu bedrohen, was die zunehmende Aggressivität der Skeptiker deutlich macht. Vor kurzem berichtete ich über Vandalismus gegen eine Ärztin für Homöopathie, mit der sich ein Skeptiker öffentlich brüstete und Fotos seiner Tat veröffentlichte. Ich habe dem Chef-Troll der Skeptiker heute öffentlich auf Twitter geantwortet:     Sie möchten alle Artikel des Homoeopathiewatchblog lesen und Sie

homöopathie bütad

Wie kam es dazu, dass Homöopathie in der Türkei eine Rolle spielt bei der Covid-19-Behandlung? Interview mit Apothekerin und BÜTAD-Gründerin Fatma Henden, dem Kopf hinter dieser Entwicklung

Am 9. April hatten türkische Wissenschaftler der Forschungsgemeinschaft BÜTAD die weltweit erste Studie zum Thema “Homöopathie gegen Corona” vorgelegt (Bericht mit Grafiken im Watchblog). Ihr Ergebnis: 83 % der Covid-19-Patienten profitierten nach Einnahme von Homöopathika und gesundeten in kurzer Zeit. Die Studie hat positive Folgen im Gesundheitssystem: immer mehr Ärzte und Apotheker setzen auf Homöopathie. Wie kam es zu dieser Entwicklung und was können andere Länder von der Türkei lernen? Dazu befragte ich den Kopf hinter dieser Entwicklung in der Türkei, die Apothekerin Fatma Henden. Im Interview zeigt sie den Weg auf. Sie machte eine Homöopathie-Ausbildung in Deutschland, dann verbreitete

homöopathie lauterbach

Anti-Homöopathie-Lobby tauscht TV-Gesichter aus: Natalie Grams geht oder wird gegangen, Medwatch-Beirat ist neue Leiterin

Genau seit 19 Monaten hat der Homoeopathiewatchblog seit Bloggründung im September 2018 täglich öffentlich Druck auf Natalie Grams als das TV-Gesicht der Anti-Homöopathie-Lobby ausgeübt. Ich habe über die Anti-Homöopathie-Aktivitäten der Lobbyistin schonungslos und öffentlich aufgeklärt – genauso wie über ihre Schwachpunkte als Lobbyistin. Beispielsweise über ihre Ausbildungs-“Geschichte” (was ihren Anwalt nicht amüsiert hat, weshalb er sich an mich wandte). Oder ihre Geschichte von der angeblichen Aufklärerin (die vom Abmahnverein Dt. Konsumentenbund bezahlt wurde, wie Grams unter Druck des Watchblog in einem Blogbeitrag eines Skeptikerblogs gestand). Nach 19 Monaten hat die Lenkung hinter der Anti-Homöopathie-Kampagne augenscheinlich verstanden, dass das TV-Gesicht nicht

homöopathie

Wie geht man mit dem Stalking von Skeptiker-Trollen um? Hier ein Beispiel, wie nett ich es mache

Die Anti-Homöopathie-Lobby ist nicht nur in den Medien aktiv. Sie ist auch mit ihren Skeptiker-Trollen gegen Heilpraktiker, Ärzte, Patienten und andere Homöopathie persönlich aktiv, um diese mit Stalking unter Druck zu setzen. Das reicht bis hin zu Vandalismus (Link). Natürlich erhalte auch ich solche Droh-Mails oder Droh-Briefe der Skeptiker-Trolle und auch ihrer Anwälte. Hier finden Sie ein Beispiel wie ich damit umgehe. Der Chef der Skeptiker-Trolle hat mich angeschrieben und gewünscht, dass ein Twitter-Account einen Tweet löscht. Hier mein Antwortschreiben an ihn:   Reaktionen