homöopathie

Arztverband DZVHAE will Vorstand um zusätzlichen PR-Vorstand erweitern: Interview mit Ulrike Fröhlich von der Hahnemann-Gesellschaft

Eine schlagkräftige PR ist mit das wichtigste Instrument, damit es der Homöopathie in Deutschland nicht wie in anderen Ländern ergeht, wo die Therapie an den Rand des Gesundheitssystems gedrängt wurde. Das sieht auch der Arztverband DZVHAE so und hat im letzten Jahr daher eine PR-Arbeitsgruppe eingerichtet. Und so soll daher konsequenterweise – nach Vorschlägen von DZVHAE-Mitgliedern – neben den bestehenden Vorständen ein weiterer zusätzlicher Vorstand für PR im Mai in Stralsund auf der Delegiertenversammlung gewählt werden. Ich sprach mit Ulrike Fröhlich, homöopathischer Ärztin und Vorständin der Hahnehmann-Gesellschaft, über die Krise der Homöopathie und warum sie sich als Vorstand PR für den

homöopathie

Wählen Sie Anti-Homöopathie-Pinocchio des Monats: Natalie Grams oder Bernd Kramer

Skeptiker sind kreativ im Umgang mit Wahrheit, wenn es um Homöopathie geht. Das soll nicht ungesühnt bleiben. Daher können Sie als LeserIn des HomoeopathieWatchblog künftig den Anti-Homöopathie-Pinocchio wählen. Den Pinocchio erhält der- oder diejenige, bei dem sich die Balken aus Ihrer Sicht am meisten biegen, wenn er oder sie über Homöopathie spricht. Sie können zwischen zwei Personen in diesem Monat wählen: A: Natalie Grams Die Anti-Homöopathie-Lobbyistin bezieht ihre Glaubwürdigkeit in ihren Skeptiker-Kreisen daraus, dass sie öffentlich behauptet, sie habe eine abgeschlossene Ausbildung in Homöopathie – und dann eine 180-Grad-Wendung gemacht habe (sie schreibt: „Meine Ausbildung zur Homöopathin habe ich allerdings

Skeptiker attackieren Behörde BfArm wegen Homöopathie und wollen Arzneimittelstatus aberkennen lassen

Dieser Inhalt ist geschützt, bitte geben Sie als Globuli-Club-Mitglied das Passwort ein, um den Blog-Artikel lesen zu können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Infos in der Seitenleiste links oder oben im Kopf des Blogs oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

homöopathie

Internationale Homöopathie-Woche im April findet in 40 Ländern statt

Vom 10. bis 16. April werben Homöopathen weltweit bei der internationalen Woche der Homöopathie für die Therapie. In diesem Jahr sind Verdauungsstörungen das Thema. Homöopathie-Experten sind aufgerufen, sich mit Veranstaltungen zu beteiligen. In Deutschland ist die Heilpraktikerin Sabine Schönfelder die Ansprechpartnerin. Details über die Woche inkl. Links und wie man sich beteiligen kann, berichtet der Heilpraktiker-Newsblog.de (Link). Heilpraktiker und die VHS beispielsweise führen in Traunstein die 6. Homöopathie-Tage durch.

homöopathie

Witten-Herdecke-Professor bezeichnet Heilpraktiker als „Problem“: Homöopathen gehen sich unnötig wieder gegenseitig an die Gurgel

Dieser Inhalt ist geschützt, bitte geben Sie als Globuli-Club-Mitglied das Passwort ein, um den Blog-Artikel lesen zu können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Infos in der Seitenleiste links oder oben im Kopf des Blogs oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

impfen

Skeptiker sind sauer, dass sie kein Informationsnetzwerk Impfen mehr gründen können

Ich habe im HomoeopathieWatchblog am 11.2. darüber berichtet, dass die Skeptiker das Modell Informationsnetzwerk ausweiten möchten (Bericht). Nach dem Start des Informationsnetzwerk Homöopathie 2015 möchten die Skeptiker analog dazu ein Informationsnetzwerk Impfen gründen, wie sie auf ihren Social Media-Kanälen anonym schreiben. Diese Pläne habe ich enthüllt. Die Skeptiker möchten mit dem Informationsnetzwerk Impfen die zunehmende Kritik am zu frühen und zu häufigem Impfen mit ähnlichen Methoden wie bei Homöopathie verunglimpfen, so ist zu vermuten. Doch nun schauen die Skeptiker in die Röhre. Jemand ist ihnen nach dem Bericht im Watchblog zuvor gekommen und hat das „Informationsnetzwerk Impfen“ gegründet, wie ich