homöopathie

Heilpraktiker schreiben Brief mit 1.009 Unterzeichnern an Bundestagsabgeordnete zum Thema Homöopathie

„Rettet die Homöopathie“ ist die Botschaft eines Briefes von Heilpraktikern in dieser Woche an viele Bundestagsabgeordnete. Eine privaten Initiative hat sich zu einem Lauffeuer entwickelt, berichten die Initiatoren dem Heilpraktiker-Newsblog. Sie richten sich mit fünf konkreten Anliegen an die Politiker. 1009 Engagierte haben den Brief unterschrieben, in dem die Heilpraktiker für Homöopathie werben und über die Kampagne gegen Globuli aufklären: Link zum Blog-Beitrag.

homöopathie

Apotheken setzen immer häufiger intensiv auf Homöopathie – drei Beispiele

Dieser Inhalt ist geschützt, bitte geben Sie als Globuli-Club-Mitglied das Passwort ein, um den Blog-Artikel lesen zu können. Noch keine Mitglied? Jetzt ist d i e Gelegenheit, über alle politischen Fragen rund um die Globuli-Gegner informiert zu sein. Wie? Einfach Mitglied werden. Wie? Infos in der Seitenleiste links oder oben im Kopf des Blogs oder einfach eine E-Mail an redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de schicken. Danke, Ihr Christian J. Becker

homöopathie

Was ist die beste Strategie pro Homöopathie? Antwort gibt die Hahnemann-Gesellschaft: CSU pro Homöopathie und 16.001 Menschen haben Petition pro Homöopathie-Wahltarife unterzeichnet

Was ist die beste Strategie, wie man die Homöopathie gegen Angriffe verteidigt? Eine Antwort geben zwei aktuelle Ereignisse: Petition und Politik. Die beiden unterschiedlichen Strategien kann man an den beiden Arzt-Verbänden für Homöopathie deutlich machen. Die aktive Strategie der Hahnemann-Gesellschaft oder die passive Strategie des DZVHAE. Die aktive Strategie der Hahnemann-Gesellschaft hat dazu geführt, dass das Thema „Die Homöopathie erhebt ihre Stimme“ zu einem öffentlichen Thema wird. Im Ergebnis haben bis heute über 16.000 Menschen die Petition pro Homöopathie-Wahltarife unterzeichnet. Im Ergebnis hat sich die CSU als Regierungspartei in Bayern und im Bund öffentlich auf die Seite der Hahnemann-Gesellschaft gestellt

homöopathie

Antrag im bayr. Landtag: 42 CSU-Abgeordnete kämpfen für Homöopathie und Wahltarife gegen Jens Spahn / Erfolg für die Hahnemann-Gesellschaft

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat mit seinem TSVG-Gesetz auch den Passus eingeführt, dass ab April die Wahltarife für Homöopathie gestrichen werden. Dagegen hat die Hahnemann-Gesellschaft (HG) protestiert und eine viel beachtete Petition mit über 15.000 Unterschriften realisiert. Außerdem traf sich die Hahnemann-Gesellschaft mit der bayrischen Gesundheitsministerin Melanie Huml und dem gesundheitspolitischen Sprecher der CSU, Bernhard Seidenath (Bericht im Watchblog). Die PR und das Lobbying der HG-Ärzte zeigt nun erste Erfolge. Die CSU stellt sich gegen Jens Spahn: 42 CSU-Abgeordnete und die Fraktion der Freien Wähler haben den Antrag eingereicht, die Homöopathie und die Wahltarife zu erhalten und nicht abzuschaffen. Die

homöopathie

Wie geht es der Homöopathie in Europa? Eine Analyse aus 7 Ländern

Die Homöopathie gerät in europäischen Ländern immer weiter unter politischen Druck. In vielen Ländern üben die Skeptiker diesen Druck aus, auf den die Politik reagiert. Der Homoeopathiewatchblog berichtet in kurzen Reports, wie es der Homöopathie und Homöopathie geht in Belgien – eine Krankenkasse schlägt zu Frankreich – die Gesundheitsministerin und ein Arztverband fahren Kampagne Spanien – die Regierung setzt 4-Punkte-Programm mit Werbeverbot ab sofort um Großbritannien – nach NHS geht es nun homöopathischen Organisationen an den Kragen Schweiz – Kampagne der Skeptiker gestartet Österreich – Skeptiker dirigieren die Medien Italien – massive Kampagne der Skeptiker und Regierung Hier geht es

homöopathie

Vorstand DZVHAE bestätigt Gespräch mit der PR-Agentur der Anti-Homöopathie-Lobbyistin Kristina Schröder

Der DZVHAE-Skandal um das mögliche Engagement einer PR-Agentur mit der ehemaligen Ministerin und heutigen Anti-Homöopathie-Lobbyistin Kristina Schröder weitet sich auf den ZV-Vorstand aus. Gegenüber dem Watchblog hat Vorstand Michaela Geiger am 12.2. auf Nachfrage die Meldung zum Engagement der Schröder-Agentur nicht dementiert. Und heute geht es weiter auf Vorstandsebene. Nachdem der HomoeopathieWatchblog gestern die Meldung über die mögliche Zusammenarbeit DZVHAE mit der Schröder-Agentur enthüllt hat, bestätigt der Vorstand des Verbandes, Cornelia Bajic, heute die Meldung des Watchblog. Bajic schreibt am 13.2. an zahlreiche leitende Mitglieder des Verbandes: „Der Kontakt zu der Agentur kam durch persönliche Referenzen zustande, die Agentur hat