Homöopathie auf Messe

Wie viel könnte man mit Homöopathie sparen? 15,3 Milliarden Euro bei Mensch und Tier

Wenn ich mich mit Experten aus der Homöopathie-Szene unterhalte, höre ich immer wieder ein Argument, dem ich mich hier widmen möchte. Ich höre: warum sind wir Homöopathen seit Jahren, Jahrzehnten und Jahrhunderten ein Ziel von Angriffen, wir Homöopathen sind doch viel zu klein, zu unbedeutend?

Das ist richtig. Momentan. Heute werden Globuli für etwas über 600 Mio Euro verkauft – an Menschen.

Doch das Potential ist viel größer bei Mensch und Tier.

Bei Menschen ist das Einsparpotential groß. 11 Milliarden von 42 Milliarden Medikamentenbudget der Krankenkassen könnte man mit alternativen Therapien einsparen, haben niederländische Forscher errechnet.

Der Gesamtmarkt für Tierarzneimittel liegt bei ca. 800 Mio Euro (Link UBA). Davon könnte man mit Homöopathie ca. 300 Mio einsparen, so Schätzungen. Und für die Pharmaindustrie kommt es noch schlimmer. Wenn ein Landwirt erst einmal auf Antibiotika verzichtet und sie durch Homöopathie ersetzt, stellt er auch andere Produkte der Chemieindustrie in Frage, z.B. Glyphosat. Das Mittel, zu dem es zahlreichende Studien über seine krebsauslösende Eigenschaften gibt, macht einen Umsatz von ca. 4 Milliarden Euro. Pro Jahr. Wenn ein Landwirt also auf teure Antibiotika und teures Glyphosat verzichtet und auf Homöopathie umschwenkt, dann kostet jeder Landwirt die Pharma- und Chemieindustrie und ihre Aktionäre richtig viel Geld.

Rechnet man die direkten und indirekten Einsparmöglichkeiten von Homöopathie bei Mensch und Tier sind wir nicht mehr nur bei 600 Mio, sondern bei 11 Mrd. Rx + 300 Mio Tier + 4 Mrd. Gly. = 15,3 Milliarden Euro.

Und dann sieht Pharma und Chemie in die Schweiz und nach Indien und in die osteuropäischen Staaten, wo Globuli gerade boomen, und hat Ärgerfalten im Gesicht und Druck von den Aktionären. Da ist es nur ein kleiner Schritt, eine Kampagne gegen Globuli zu unterstützten und ein Who-is-Who aufzubauen. Und ihre Skeptiker sind momentan hochgradig in Aufruhr über den Watchblog und die Zahlen und Zusammenhänge, die er herstellt. Das sieht man an solchen Tweets:

homöopathie skeptiker

 

Diesen Beitrag teilen

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.