rettedeinehomoeopathie

Grünes Urgestein Christian Ströbele äußert sich pragmatisch und positiv zu Globuli – und handelt sich sofortigen Shitstorm der Anti-Homöopathie-Lobby ein / Was kann die Homöopathie-Community daraus lernen? Sie braucht Twitter-Schulungen

Nach der Entscheidung bei den Grünen, dass der Vorstand und nicht eine Kommission eine Sprachregelung zur Homöopathie entwirft, melden sich grüne Politiker zu Wort, die bisher zum Thema still waren, z.B. Christian Ströbele. Beliebtes Medium dafür ist Twitter. Twitter ist relevant als Zündfunke für alle Aktivitäten der Anti-Globuli-Lobby mit Blick auf die Politik. Erst findet etwas auf Twitter statt, dann [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


2 Kommentare

  1. Ich finde es gut, dass Hr. STRÖBELE seine Meinung offen kund tut. Wir leben in einem Land, wo man seine Meinung frei äußeren kann. Warum nehmen manche die Meinungsfreiheit für sich in Anspruch, gestehen sie anderen aber nicht zu?

  2. Gut so, danke für die klaren Worte, das sollten wir beherzigen. Angst vor Shitstorm ist der Grund, nicht alle streiten gern, die Homöopathie-Gegner aber umso lieber.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.