fernsehen

Heute 20.15 Uhr: Homöopathie- und Heilpraktiker-Bashing als TV-Serien-Krimi / Product Placement kostet Rossdorf 150.000 Euro

Gutes lesen und verstehen, wie die Kampagne gegen Homöopathie funktioniert. Informiert sein, was der Watchblog und die Homöopathie-Community zur Verteidigung und Stärkung der Homöopathie unternehmen. Das lesen Sie nur im Homoeopathiewatchblog, der sich als einziges Medium mit diesen Themen beschäftigt. Sie als Leser haben noch keinen Zugang zum Homoeopathiewatchblog und den passwortgeschützten Bereich, der exklusiv Globuli-Club-Mitgliedern offen steht? Jetzt können Sie sofort Mitglied im Globuli-Club werden. Dann können Sie den Watchblog mit dem Passwort überall nutzen, im Web, mobil, auf Tablet, auf all Ihren Geräten. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de. Weitere Infos finden Sie auch oben im Menü unter "Globuli-Club". Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog

3 Kommentare

  1. Dabei war das mal eine Sendung, die einen guten Feierabend garantierte mit Dieter Pfaff, der so etwas nie zugelassen hätte, weil Qualität ein Markenzeichen für ihn war.

  2. Wenn das sogenannte „Informationsnetzwerk Homöopathie“ jetzt noch behauptet, es handle sich bei ihm um eine Gruppe von ehrenamtlich tätigen „Idealisten“, macht es sich lächerlich. ZDF-Zoom-Beitrag, Krimi mit Darstellung der Globuli-Industrie als böse und Heilpraktikern als gefährlich. Klingt nach einer Romanvorlage im Stile eines Ludger Wess Biotechnologie-Romans.

    Schweden, Spanien, USA, Frankreich, Deutschland – zeitgleiche Kampagne gegen Homöopathie und Heilpraktiker – wann untersucht endlich mal jemand die Hintergründe?

    Unglaublich, wie sich öffentlich-rechtliches Fernsehen an dieser Kampagne beteiligt und damit die Existenz von Praxen bedroht. Unglaublich, wenn sich herausstellen würde, dass Pharmageld sich Sendezeiten bei öffentlich-rechtlichen Sendern kauft.

    Einfach nur unglaublich.

  3. Die Aussagen der Sendung sind eine absolute Frechheit. Eine Herstellerin für homöopathische Arzneimittel sagen zu lassen, dass sie ihren Vater bei Krebs gezwungen hätte, eine SERIÖSE Therapie anzuwenden (i.e. NICHT Homöopathie) – da bleibt mir jedes Wort im Halse stecken. (Ich möchte damit nicht sagen, dass keine konventionelle Therapie anzuwenden ist, wenn sie indiziert ist. Ich rede davon, dass Homöopathie als unseriös dargestellt wird, und diese Worte auch noch den Homöopath_innen in den Mund gelegt werden.)

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.