homöopathie

Ärzte für Homöopathie gehen erstmals juristisch gegen Skeptiker-Lobby vor: Gerichtsverhandlung am 15. Januar / Auslöser ist Skeptiker-Behauptung, Homöopathie sei Betrug und verantwortlich für Tote

Seit 2017 gibt es laut Ärzten für Homöopathie eine Kampagne gegen Homöopathie, die Therapeuten, Patienten und Therapie verunglimpfe. Bisher hätten die Ärzte versucht, mit Argumenten und Transparenz gegen diese Kampagne vorzugehen, wie sie auf ihrer Webseite schreiben. Doch wegen aktueller Aktivitäten der Skeptiker-Lobby sähen sich die Ärzte nun gezwungen, weitergehende Maßnahmen in die Wege zu leiten, indem sie erstmals juristisch [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Guten Tag, Herr Becker. Ihr Blog ist ausgezeichnet!! Aber die Anti-Homoeopathie Lobbyisten sollten nicht as Skeptiker bezeichnet werden; das waere ja eine Ehrenbezeichnung die sie nicht verdienen. Hier in England nennen wir sie „homeopathy denialists (Verleumder)“ oder „homeopathy denigrators (Verunglimpfer?)“. Ich denke, „Anti-Homoeopathie Lobby“ sagt genau, was diese Leute sind, und was sie machen.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.