homöopathie

Anti-Homöopathie-Lobby INH ruft heute ihre Anhänger zur Treibjagd gegen den Homoeopathiewatchblog auf – wegen Coronavirus-Bericht des Blogs

Offiziell will sich die Anti-Homöopathie-Lobby INH als “ehrenamtliche Aufklärerin” darstellen. Hinter den Kulissen plaudern INH-Mitglieder seit langem über die wirkliche Absicht des INH: die Homöopathie solle zerstört werden, so der INH-Unterstützer Udo Endruscheit.

homöopathie

Wie die Anti-Homöopathie-Lobby INH bei ihrer Zerstörungs-Kampagne vorgeht, das macht der Homoeopathiewatchblog seit September 2018 öffentlich, mit bisher über 500 Artikeln. Daher hat die Lobby den Watchblog schon seit längerem zum Freiwild erklärt, auf das die Trolle der Lobby Jagd machen oder Lobby-Vorstände ihre Anwälte von der Leine lassen.

Heute hat die Anti-Homöopathie-Lobby ihre Jagd auf den Watchblog wieder einmal verschärft. Sie ruft per Twitter-Botschaft ihre Trolle dazu auf, ebenfalls Jagd auf den Homoeopathiewatchblog zu machen und den Blog bei Twitter zu melden.

Ziel der Anti-Homöopathie Lobby ist, den Homoeopathiewatchblog zum Schweigen zu bringen – offenbar mit allen Mitteln.

Auslöser ist ein Bericht des Watchblog, in dem ich über den Bericht eines Arztes für Homöopathie schreibe, der über eine Coronavirus-Behandlung berichtet:

homöopathie corona

 

In einem zweiten Tweet setzt die Anti-Homöopathie-Lobby noch einmal nach:

homöopathie

 


Sie möchten alle Artikel des Homoeopathiewatchblog lesen und Sie möchten den Blog bei seiner Arbeit für die Rettung der Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unterstützen?
Das können Sie als Mitglied im Globuli-Club-Mitglied des Watchblog.

Wie werden Sie Mitglied?
Beschreiben Sie mir bitte in einer E-Mail an
christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de mit ein paar Zeilen, warum Sie die Artikel des Homoeopathiewatchblog lesen möchten und in welcher Verbindung Sie zur Homöopathie stehen (privat oder beruflich), wie die Adresse Ihrer Webseite/Blog lautet. Dann maile ich Ihnen Informationen zum Blog und den Eintrittsmöglichkeiten für den Club.


 

 

4 Kommentare

  1. Mir fällt auf, dass Medien in Zeiten medialer Flaute oft das Thema Honöopathie bringen. Unmittelbar darauf entsteht ein bitterböser Kampf unter den Leserbrief-Schreibern. Die Zeitung ist wieder mit Leben erfüllt.
    Die Gegener der Homöopathie sind fast immer in der Überzahl, bösartiger, von gerechtem Zorn erfüllt glauben sie, andere beschützen zu müssen.
    Die Motive für dieses Missionier-Verhaltens sind unterschiedlich. Ein Teil plappert einfach nach, was sie gegoogelt haben und was “Wissenschaftler” über Plazeboeffekt und “effizienzbasierte Medizin” dozieren, für andere ist es unvorstellbar, dass Wrkung auf Information zurückzuführen ist. Allen gemeinsam ist ein starker Trieb, andere zu belehren.
    Für mich ist die Frage: wirksam oder nicht wirksam realitätsfremd. Ich frage mich, was passieren würde, wenn einer dieser unbelehrbaren “Wissenschaftler” eine Arzneimittelprüfung machen würde. Z.B. eine doppelt verblindete Prüfung mit Arsen C30. Vielleicht würde er von Eiseskälte, von Unruhezustände, oder von Todesahnungen, oder anderen typischen Ars Symptomen berichten. Wenn er dann das AB von Ars lesen würde, müßte ihm doch die Erleuchtung kommen.
    Aber vielleicht auch nicht, weil das, was nicht sein darf auch nicht ist.
    Mir bleibt das erfreuliche Wissen, dass ich zumindest auf diesem Gebiet mehr weiß, als renomierte wissenschaftliche Forscher.

  2. s. Organon, 6. Aufl., § 100-102 über Seuchen/Epidemien: was derzeit als COVID-19 um die Welt zieht, wurde hinsichtlich seiner Symptome schon längstens beschrieben. Und ist dadurch auch wie alle anderen Seuchen/Epidemien behandelbar… (bloss wer kennt sich schon genau mit dem Organon aus? Sicherlich nicht die Nestbeschmutzer und Halbweisen.)

  3. Nun, ich bin gerne Mitglied bei diesem Blog, weil ich als Arzt die Homöopathie hoch achte. Angefeindet wurde diese seit der Zeit schon, als ich begann, mich mit ihr um 1988 zu beschäftigen als Student. Es wirkt auf mich wie ein religiöser Kampf, ein Glaubenskampf z.B. von Christen gegen Moslems o.ä. Wir werden uns wahrscheinlich nie finden, denn hier: David # Goliath, materiell # immateriell. Das Verständnis fehlt und deswegen kommen Leute auch auf die Idee, etwas unbekanntes zu bekämpfen (Xenophobie, bzw. “Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht”, wäre die mildere Form)
    Mit dem Internet ist es halt so leicht, dass auch Trolle ihre Rolle spielen. Je mehr ich mich mit dieser Anfeindung ggü. Homöopathie beschäftige, stelle ich fest, dass so ein Kampf ja auf zig anderen Ebenen und Bereichen auch gleichartig ausgeführt wird. Und wie immer denkt jede Seite, sie wäre im Recht. Nur, dass hier der Twist recht einseitig ist. Gibt es darauf eine Lösung? Nein, weil es die schon seit Jahrzehnten nicht gibt. Aber es tut halt weh, zu sehen, wie Leute OHNE Sachverstand ebenso mit in die Diskussion einsteigen.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.