homöopathiewatchblog logo homöopathie

Studien Homöopathie

Welche wissenschaftlichen Studien gibt es zu Homöopathie? Was sagen sie konkret für mich als Globuli-Verwender aus? Und: wie werden Studien manipuliert, damit sie ein gewünschtes Ergebnis contra Globuli liefern? Zwei gute Quellen zu Studien: Carstens Stiftung (Link) Homeopathy Research Institute (Link) Seit 2005 erstatten Krankenkassen Homöopathie, nachdem die „Witt-Studie“ die Wirksamkeit bei 80% nachgewiesen hat: Homöopathische Zubereitungen wirken nachweislich und ihre Wirkung ist evidenzbasiert gesichert: Prof. Claudia Witt, Lehrstuhl Komplementärmedizin Zürich, konnte 2005 zeigen, dass 80% der chronischen Erkrankungen durch Homöopathie gebessert und 50% der Patienten von ihrem Leiden befreit werden[1]. In der Folgestudie nach 8 Jahren konnte gezeigt werden,

grafik-bayern-wahl-homöopathie

Bayernwahl: Für Apothekenpflicht der Homöopathie sind CSU, SPD und Grüne / FDP dagegen/ Linke ohne Antwort / Wahlprüfsteine

Eine Woche vor der Landtagswahl in Bayern haben sich die Parteien auch beim Thema Homöopathie positioniert. Grund sind die Wahlprüfsteine eines Verbandes, den dieser bei den Parteien abgefragt hat. Zusammenfassung: CSU steht hundertprozentig zur Homöopathie, SPD und Grüne sehen die Apothekenpflicht ebenfalls positiv, FDP ist eher gegen Homöopathie in Apotheken. Linke hat nicht geantwortet, der Verband sieht sie contra Globuli. Unterschied zu Bundestagswahl 2017: CDU/CSU und Grüne unterschieden sich auf Bundesebene zur Wahl nicht von ihrer Haltung gegenüber Homöopathie auf Landesebene in Bayern. Aber: die SPD ist im Bund für Globuli als Kassenleistung, die SPD Bayern dagegen bzw. indifferent. Die

Cookies

This site uses cookies – small text files that are placed on your machine to help the site provide a better user experience. In general, cookies are used to retain user preferences, store information for things like shopping carts, and provide anonymised tracking data to third party applications like Google Analytics. As a rule, cookies will make your browsing experience better. However, you may prefer to disable cookies on this site and on others. The most effective way to do this is to disable cookies in your browser. We suggest consulting the Help section of your browser or taking a

Homöopathie auf Messe

Was ist Ihre Erfahrung mit Kampagne gegen Homöopathie? Aktenzeichen XY: Melden Sie Vorfälle und Beobachtungen im HomoeopathieWatchblog (> 15 Kommentare)

Hinter der Kampagne gegen Homoeopathie steckt viel Geld. Geld, das vielleicht aus der Richtung kommen könnte, deren Zielrichtung sich mit den Skeptikern überschneidet (pro Glyphosat, pro Impfen, pro Gentechnik, gegen Homöopathie und Heilpraktiker und Ärzte für Homöopathie). Die Geldgeber wollen wir im Homöopathiewatchblog herausfinden und brauchen dafür Ihre Mithilfe im Blog. Die Zielrichtung der Kampa gegen Homöopathie ist klar: Globuli und ihre Befürworter zu attackieren. Dies macht die Kampa über Einschüchterungstaktik, wie z.B. gegen Heilpraktiker und Ärzte für Homöopathie. Wenn Sie als HP oder Doc-H schon einmal schlechte Erfahrung mit der Kampagne gemacht haben, dann lassen Sie andere davon wissen,

homöopathie und globukalypse

Wer steckt hinter Kampagne gegen Homöopathie? Dieser Frage wird HomoeopathieWatchblog und sein Beirat nachgehen

Ein Ziel des homoeopathiewatchblog.de ist klar definiert: zu ermitteln, öffentlich zu machen und juristisch zu begleiten, wer die Kampagne gegen Homöopathie in GB seit 2009 und D seit 2015 steuert und finanziert (Link Analyse Prof. Harald Walach). Das zweite Ziel ist es, der Homöopathie und ihren Experten wie Heilpraktikern sowie Ärzten und Apothekern für Homöopathie in der öffentlichen Wahrnehmung die Geltung zu verschaffen, die ihr und ihnen gebührt. Den Blogger unterstützt dabei ein Blog-Beirat mit Fachwissen, Rat und Tat: Heilpraktiker, Ärztin für Homöopathie, investigativer Journalist, Apotheker, PR-Beraterin, Wissenschaftlerin, Anwalt, IT-Experte, Privatdetektiv, Politikerin. Der Beirat wird nicht namentlich bekannt gegeben. Grund

homöopathiewatchblog artikel homöopathie

Globuli entlasten Krankenkassen: 85% zahlen Verbraucher selbst, 14 % bei konvent. Medikamenten / Welt der Homöopathie in Zahlen (Teil 2 von 2)

Text: Christian J. Becker, Dipl. oec. troph. DER MÜNDIGE PATIENT ENTSCHEIDET UND BEZAHLT (AUCH) HOMOEOPATHIE Wieviel bezahlen Patienten selbst für Homöopathie pro Jahr? … 533 Millionen Euro (2017) (Zum Vergleich: 96 Mio übernehmen Krankenkassen auf Rezept. 85 Prozent aller Ausgaben für Globuli übernehmen Patienten selbst Wieviel bezahlen Patienten selbst für konventionelle Medikamente pro Jahr? … 6,7 Milliarden Euro (2017) (Zum Vergleich: 42,2 Milliarden übernehmen GKV-Krankenkassen auf Rezept. 14 Prozent aller Ausgaben für konventionelle Medikamente übernehmen Patienten selbst) FAZIT: Globuli entlasten Krankenkassen: 85 % der Medikamenten-Kosten bezahlen Verwender von Homöopathie selbst, bei konvent. Medikamenten zahlen die Verwender nur 14 % der