Heute in ARD Tagesschau: Kampagne gegen Heilpraktiker und Homöopathie

Ein zehnminütiger Beitrag der Tagesschau vom 20.11. übernimmt viele Botschaften der Anti-Heilpraktiker- und Anti-Homöopathie-Lobbyistin Natalie Grams gegen Heilpraktiker und Homöopathie. Der TV-Beitrag ist eine Ausweitung der Medienkampagne gegen Heilpraktiker, die Natalie Grams im Oktober ausgerufen hat. Als erstes größeres Medium hatte Focus den medialen Kampf gegen Heilpraktiker eröffnet. Während das Führungspersonal der Skeptiker-Bewegung wie Natalie Grams in letzter Zeit öffentlich ins Straucheln [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 600 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist. Dann schreibe ich Ihnen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Ein Kommentar

  1. Es ist schon verblüffend, wieweit die Hand des eigentlich Handelnden hinter den Skeptikern reicht, wenn nun auch die Tagesschau in das gleiche Rohr bläst. Die Netzfrauen haben die richtige Frage gestellt: wann werden wir in den Nachrichten die Pharmawerbung sehen? Und immer wieder wird dieser 1 Fall von Brüggen Bracht bemüht. Wenn HPs wirklich so gefährlich wären, warum ist dann deren Haftpflichtversicherungsprämie so sehr niedrig? Na ja, weil eben in den Praxen doch nicht so viel passiert. Und warum fallen rund 80% bei den HP Prüfungen durch? Na weil der Multiple Choice Test eben doch nicht so einfach ist, wie hier behauptet. Die Anwärter ohne eine ordentliche Schulausbildung fallen halt durch. So richtig die HP Ausbildung regeln, will man aber auch nicht, denn dann würde ihr Status ja aufgewertet und es käme die Frage, wieso es keine Kassenleistung sei. Aber ich vergaß, um all das geht es ja gar nicht. HPs müssen in ein schlechtes Licht gerückt werden, damit noch viel mehr Menschen künftig ausschließlich die nur segensreichen und teuren Tabletten nehmen müssen.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.