(Für Club-Mitglieder) Droht Patienten-Boykott der Ärzte des Verbandes DZVhAe? Stimmen von entrüsteteten Patienten zur Verbands-Neuausrichtung mit Homöopathie als Marketinggag im HW.Blog

Über die mögliche Neuausrichtung des homöopathischen Ärzteverbandes DZVhAe berichtet der Homöopathiewatchblog. Der Verband denkt darüber nach, dass Homöopathie nur noch Begleittherapie wird. Globuli-User kritisieren, dass Homöopathie für ZV-Ärzte dann nur noch eine Art Marketinggag sei, um Patienten anzulocken. Den Ärzteverband verteidigt ein Arzt hier im Blog mit diesen Worten: “Es ist doch völlig ok, wenn die DZVHÄ Ärzte sich die eigenen Qualitätskriterien [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Homöopathie kann komplementär und integrativ sein bei multimorbiden Patienten. Ihre Stärke ist das aber gerade nicht und auch nicht ungefährlich, weil das die Homöopathie zum Begleiter einer evidenzbasierten Medizin degradiert. Leider wird das zunehmend in den Medien so veröffentlicht.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.