heilpraktiker

Auch Heilpraktiker müssen sich zwangsimpfen lassen – laut Gesetzentwurf für Impfpflicht

Das Masernschutzgesetzt sieht im Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit eine Impfpflicht für Patienten vor.

Wie eine Analyse des Gesetzentwurfs durch den Heilpraktiker-Newsblog ergab, gilt die Impfpflicht nicht nur für Patienten, sondern auch für Therapeuten wie den Heilpraktiker. Wenn das Gesetz im März 2020 müssen sich demnach 45.000 Heilpraktiker zwangsimpfen lassen.

Details und Gesetzestext im Heilpraktiker-Newsblog.de: Klicken.

Für die Masern-Impfpflicht gibt es allerdings keinen Einzel-Impfstoff, sondern nur einen Dreifach-Impfstoff mit Mumps und Röteln. Auch dafür hat der Gesetzentwurf eine Regelung gefunden.

5 Kommentare

  1. Ich glaube nicht, dass man zur Impfpflicht belangt werden kann, wennman in der Kindheit, Masern, Mumps und Röteln durchgemacht hat!

    1. Der Gesetzentwurf sieht eine Zwangsimpfung per Dreifach-Impfung Masern, Mumps, Röteln vor, wenn es keinen Einzelimpfstoff gibt oder keine Immunisierung nach überstandener Masern-Infektion nachgewiesen werden kann.

  2. So viel ich weiß, gilt hier: Vor 1970 geboren – hat die Masern durchgemacht, braucht nicht impfen.
    Titerbestimmung beim Arzt wäre auch eine Idee. Und Parteien nicht wählen, die so etwas wollen wäre auch eine Idee…

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.