homöopathie

Heute Abend TV-Beitrag gegen Heilpraktiker und gegen Homöopathie: „Behörde fordert Abschaffung des Heilpraktiker-Berufs“/ Diskussion bei Grünen über Globuli / Öffentlich-rechtlicher Sender mit Beitrag zur Hauptsendezeit gegen Alternativmedizin/CAM

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de oder auch oben im Menü unter „Globuli-Club“.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Das war die übelste journalistische Sendung, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Tendenziös, hetzerisch, einseitig und absichtlich mies recherchiert.
    PANORAMA gab vor eine Sendung über Homöopathie u. den Konflikt bei den Grünen zu machen, und hat von einem zweistündigen Interview mit Frau Birgit Raab nur einige Sekungen gebracht. Eben nur ihren kritischen Satz und nicht ganz falschen Satz über Wissenschaft, den man evtl. benutzen kann um Homöopathie-Befürworter möglichst schlecht dastehen zu lassen. Von einem fairen Pro und Contra keine Spur. Und das mit meinen GEZ-Gebühren, übel. Dann kann man gleich Privat-TV anschauen, die sind höchstwahrscheinlich da objektiver.
    Auch die dort geschmähte Kochsalz-Injektionstherapie bei Venenproblemen ist eine übliche Therapie und wird vielfach von Ärzten praktiziert. In der Sendung wird das so aufgezogen, als hätte die Heilpraktikerin eine völlig absurde und per se schädliche Therapieform gewählt.
    Wenn der Begriff nicht durch seine Erfinder und Verwender so negativ besetzt wäre, könnte man durchaus sagen: Lügenpresse.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.