homöopathie antibiotika

Demeter: “Flächendeckend positive Erfahrungen” mit Homöopathie als Antibiotika-Ersatz in Landwirtschaft, meldet der Bioverband / 80 % der Antibiotika sind einsparbar, so Tierhomöopathin Birgit Gnadl im Watchblog-Interview

Seit Tagen gibt es beim Thema Homöopathie in den Sozialen Medien und konventionellen Medien fast nur ein Thema: Homöopathie als Antibiotika-Ersatz – ausgelöst durch die Abstimmung des Landtags Bayerns zur CSU-Studie. Ein großes Potential bietet das Thema besonders in der Landwirtschaft. Nun hat sich auch der älteste Bio-Verband mit seinen 1.600 Landwirten zu Wort gemeldet. Demeter schreibt zur Homöopathie bei [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


2 Kommentare

  1. Habe leider keinen Link, da schon länger her… hier die Quelle: Albrecht, H. und Schutte, A.: “Homeopathy Versus Antibiotics in Metaphylaxis of Infectious Diseases: A Clinical Study in Pig Fattening ans Its Signidicance to Consumer”, in Alternative Therapies Bd.5, Nr.5, S.64ff., Sept. 1999
    Gruß
    Christina

  2. Frau Gnadl wird die Studie kennen, aber alle anderen finden es bestimmt bemerkenswert, dass bereits 1999 eine Arbeit von Albrecht et al. in der Zeitschrift Alternative Therapies veröffentlicht wurde, bei der in einem norddeutschen Schweinezucht-Betrieb Homöopathika (eine Mischung aus 5 Arzneien) gegen Atemwegserkrankungen eingesetzt und die Wirkung sowohl mit niedrig dosierten als auch mit hochdosierten Antibiotika verglichen wurde. Ergebnis: Die homöopathischen Arzneien erwiesen sich als deutlich wirksamer als niedrig dosierte Antibiotika. Schon “damals” hätte man Antibiotika -Resistenzen aus der Massentierhaltung entgegenwirken können, so man es denn gewollt hätte…
    Interessant vielleicht auch als Antwort auf Leute/ Artikel, die sprachlich und inhaltlich falsch, weil beides auf einmal nicht möglich, immer noch behaupten, es gebe “keine oder nur schlechte Studien zur Homöopathie”.
    Ach, da fällt mir noch ein: Sollten Homöopathie in der Tierheilkunde nicht unlängst verboten werden? (ich meine, da eine Petition dagegen unterschrieben zu haben). Komisch, immer dann, wenn sich die H. gegen alle Widerstände behauptet, hilft wohl nur noch die Verbotskeule…
    Ansonsten danke für das schöne und informative Interview. Viele Grüße von Christina Corente

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.