homoeopathie auge

Anti-Homöopathie-Lobby will CSU-Studie “Homöopathie statt Antibiotika” unterwandern und ruft Skeptiker-Gruppen auf, die Studie zu manipulieren

Der Homoeopathiewatchblog recherchiert auch, was die Gegner der Globuli in ihren Insider-Foren melden und vorhaben. Das ist wichtig, damit sich die Homöopathie-Community darauf einstellen kann, wie das folgende Beispiel zeigt. Ein aktuelles Thema der Skeptiker-Lobby ist die vom bayrischen Landtag genehmigte Studie der CSU zum Thema “Homöopathie statt Antibiotika”. Zuerst hatte die Anti-Homöopathie-Lobby auf Twitter dagegen mobil gemacht. Jetzt geht [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll.
    Wenn das stimmt und die die ganzen selbsternannten Hyper-Naturwissenschaftler soweit gehen würden eine Studie zu manipulieren – da fehlen mir die Worte.
    Jemand sollte auf jeden Fall den Bayrischen Landtag darauf aufmerksam machen.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.