homöopathie arzt

Im Juni entscheidet nächste Ärztekammer über Zusatzbezeichnung Homöopathie für Ärzte – sie könnte die 7. Kammer ohne Globuli-Fortbildung werden

Durch Corona sind auch die Delegiertenversammlungen der Ärztekammern verschoben worden. Das hat für die Homöopathie Relevanz, da auf der Tagesordnung mehrerer Kammern die Entscheidung über die Weiterbildungsordnung steht – inkl. Entscheidung über Pro/Contra Homöopathie. Als erste Ärztekammer hat aktuell eine Kammer mit 17.000 Ärzten ihre Versammlung neu auf Juni terminiert. Im ungünstigen Fall wäre sie die siebte Kammer, die die Homöopathie-Fortbildung beendet. [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 700 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist und wer Sie sind. Dann schreibe ich Ihnen eine Mail mit den Bedingungen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Ein Kommentar

  1. Was ich nicht ganz verstehe ist, dass die INH Aussage “wo nichts drin ist kann auch nichts wirken” letztlich bedeutet, dass 40.000 Heilpraktiker, 7000 homöopathische Ärzte Betrüger sind. Das ist doch diffamierend. Und die Millionen von “mündigen Bürgern”, die diese Dienstleistungen in Anspruch nehmen sind dumm. Warum kann man da nicht rechtlich gegen vorgehen?

    Und: jeder “Dr.” hat ja “geforscht”, ist damit “eigentlich” Wissenschaftler. Hat aber nix von best practice der Wissenschaft bzw Wissenschaftsethik gehört? !? Peinlich.

Kommentare sind geschlossen.