Aufruf für Homöopathie von Carola Scheuren

Heilpraktikerin Carola Scheuren ruft zur Unterstützung des HomoeopathieWatchblog auf

Ich fühle mich geehrt: aus dem Silicon Valley der Homöopathie, Torgau in Sachsen, kommt der Aufruf, den Homöopathiewatchblog zu unterstützen. Denn die Heilpraktikerin Carola Scheuren und bekannte Hüterin des Hahnemann-Hauses schreibt in einem Aufruf u.a. : „Dear friends of homeopathy. There is a new blog for homeopathy. … Distributes across the world, we are more homeopahts and friends of homeopathy than opponents – we just have to stand together. Together we are strong! Please share & help to support this blog with everything you know and share ist diligently – so that the truth may com out soon.“

Danke, liebe Carola Scheuren, Sie sagen es und ich sage ergänzend: „Viele Fische im Schwarm haben eine Chance selbst gegen den Hai“.

Carola Scheuren ist 1. Vorsitzende des Internationalen Hahnemann-Zentrums Torgau (Link), der sich seit langer Zeit für den Erhalt des Hahnemann-Hauses einsetzt. Im Haus hatte der „Steve Jobs“ der Homöopathie, der innovative Samuel Hahnemann, das Buch „Organon“ als Basis der Homöopathie geschrieben. Es ist heute wieder ein Zentrum der Heilkunst, in dem Vorträge und eine Ausstellung (Link) stattfinden. Über die Geschichte und das Heute berichtet Carola Scheuren in einem lesenswerten Artikel in Naturheilpraxis.de (Link). Die Pharmazeutische Zeitung (Link) schreibt: „Erst mit der Gründung des Internationalen Homöopa­thie­kollegs hielt die Homöopathie 2003 wieder Einzug in die Stadt zwischen Wittenberg und Meißen. Heute ist das restaurierte Hahnemann-Haus in Torgau ein Ort für internationalen Austausch und homöopathisch-wissenschaftliche Forschung. Jährlich beginnt hier eine 3-jährige berufsbegleitende Homöopathie-Ausbildung. Ein großer Anteil der derzeitigen Studenten sind Apotheker und Apothekerinnen. “

Als innovative Heilpraktikerin nutzt C. Scheuren das Crowdfunding auf Startnext (Link) für das folgende unterstützenswerte Projekt: „Unser Ziel ist der Aufbau einer Ausstellung und eines Bildungsinstitutes für Ärzte und Homöopathen, die sich in dieser sanften Heilmethode schulen lassen wollen. Zudem soll eine umfangreiche Ausstellung in physischer und digitaler Form die Besucher unserer Einrichtung in die Zeiten Samuel Hahnemanns versetzen. Des Weiteren steht für uns die Erhaltung historisch bedeutsamer Exponate und die Förderung des kulturellen Lebens in Torgau im Vordergrund. Viele öffentliche Veranstaltungen sind geplant.“

(Foto: Screenshot Face book)

Diesen Beitrag teilen

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.