tweet Homöopathie sw

Wie ich zur Homöopathie und zum Twittern darüber kam

Bereits in meinem Studium der Ernährungswissenschaften/Ökotrophologie spielte Homöopathie (am Rande) eine Rolle. Immer wenn es um Heilwirkung von Lebensmitteln oder Ernährungsweisen ging, kam das Thema irgendwann auf die Globuli.

Persönlich setze ich Homöopathie seit zehn Jahren ein. Dies mit fachlicher Unterstützung. Entweder Globuli allein oder als Begleittherapie bei konventionellen Medikamenten. Die Heilerfolge, die ich dabei erlebe, verblüffen mich immer wieder. Und das, obwohl ich in 20 Jahren Healthcare-PR schon einiges erlebt habe.

Besonders für Eltern ist Homöopathie interessant und hoch wirksam, wie ich selbst häufig erleben durfte. Und so kam ich zu meinem ersten Tweet über Globuli am 12. August:

tweet 1 homöopathie
tweet 1

Darauf antwortete @Kinderdok und es kam zu einer Diskussion,
die nach wenigen Tagen endete.

tweet 2 homöopathie
tweet 2 homöopathie

Nach einer Woche Recherche und der ersten Vermutung der Kampagne gegen Globuli stellte ich diese Frage unten, daraufhin brach ein Shitstorm von Globuli-Hassern auf Twitter gegen mich los. Als am 14.9. Lauterbach und Hecken die Kampagne gegen Globuli startete, war mir klar, dass man deren Meinungskampagne ein paar Fakten entgegen halten muss, daher der Watchblog.

tweet 3 homöopathie
tweet 3

 

 

Diesen Beitrag teilen

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.