homöopathie #esreicht

(Für Club-Mitglieder) #esreicht: Widerstand von Heilpraktikern, Patienten, Ärzten gegen Anti-Homöopathie-Kampagne startet auf Twitter

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de oder auch oben im Menü unter "Globuli-Club". Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.

Ein Kommentar

  1. INH -Informationsnetzwerk Homöopathie – da würde ich als Patient erst denken, oh, hier werde ich seriös über Homöopathie, Forschung, deren Erfolge, deren Misserfolge und die aktuellen Weiterentwicklungen informiert. Bei näherem Hinsehen fühle ich mich aber betrogen! Eine Ärztin die behauptet unser Patientenwohl im Auge zu haben zieht über alle homöopathisch arbeitenden Ärzte und Heilpraktiker vom Leder und behauptet das wären Scharlatane. (Wirklich alle? Wo sind da die Beweise? Welches statistische Verfahren hat sie dafür angewendet?) Nur sie selbst hat eine ehrliche und seriöse Vita. Aha. Eigenartig, warum werde ich das Gefühl nicht los, dass dieses INH genau das ist was es diesen Ärzten und Heilpraktikern vorwirft? Als Patient finde ich es vollkommen unseriös sich ein Deckmäntelchen von Informationsnetzwerk Homöopathie überzuwerfen obwohl das Ziel dieser Organisation genau das Gegenteil ist, die Homöopathie, die Osteopathie, die Akupunktur und alle Heilpraktiker und komplementärmedizinischen Verfahren zu diskreditiert? Was kommt dann als Nächstes – Genfood und Glyphosat sind wunderbar und unschädlich?
    INGH – ich würde das Informationsnetzwerk gegen Homöopathie nennen. Das hätte viel mehr ehrliche authentische Aussagekraft. Dann würde ich zugeben, dass ich aus ideologischen Gründen andere Erfahrungen nicht gelten lassen will. Auch würde ich zugeben, dass ich das Wertvollste in unserer Gesellschaft, unsere Kinder, instrumentalisieren und in allen sozialen Foren gegen Homöopathie auf diese unseriöse Art kämpfen will. So manches Susannchen leidet ohne Globuli das sehe ich zumindest bei so einigen Kindern im Bekanntenkreis, die den Aussagen vom INGH glauben schenken. So manches Susannchen braucht Globuli, sagen meine Frau und ich, weil wir es bei unseren eigenen Kindern erlebt haben und immer noch erfahren wenn eine Krankheit von alleine, mit Gummibärchen, heile heile Gänschen, und anderem positivem Gedankenzauber und Gebeten nicht dauerhaft gehen will.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.