(Für Club-Mitglieder) Heilpraktiker beschwert sich über SPIEGEL TV

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist, wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten, dann kann ich Ihnen weitere Informationen mailen.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


3 Kommentare

  1. Con: Was für Erfahrungen haben die Arzneihersteller wohl mit Spiegel und anderen, ähnlich gleichgeschalteten Presseformaten gemacht, wenn es um Homöopathie geht?
    Von neutraler journalistischer Arbeit, die vorurteilsfrei verschiedene Sichtweisen auf ein Phänomen beschreibt, kann seit Jahren nicht mehr die Rede sein.
    „Gesinnung und Meinung ins Publikum streuen“ streuen nennt man das.

    1. Nanana, TeslaDriver. Da moniert der Spiegel, dass Arzneihersteller den Dreh vor Ort verweigern, verschweigt aber das mit Herrn Becker tatsächlich geführte Interview. Was’n das für ein Stil?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.