(Für Club-Mitglieder) Ärztliche Hahnemann-Gesellschaft fordert von Uni Mainz Absage des Lobbyisten-Vortrags von Natalie Grams gegen Homöopathie

Am 14. November hält die Anti-Homöopathie-Lobbyistin Natalie Grams an der Universität Mainz einen Vortrag über Alternativmedizin. Die Ärztin Ulrike Fröhlich fordert die Absage mit einem Brief an die Uni, den Präsidenten Prof. Georg Krausch. Hier die Details: Grams ist Lobbyistin und Vorständin der Pressure Group Informationsnetzwerk Homöopathie (INH), einer Gründung der weltweiten Skeptiker-Bewegung (GWUP in Deutschland). INH und GWUP agitieren gegen Ärzte [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 600 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist. Dann schreibe ich Ihnen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Ein Kommentar

  1. WICHTIG:
    Frau G. und das INH setzen sich aktiv für die Einstellung der Forschung zur Homöopathie ein. Wie steht eine deutsche Universität dazu in Anbetracht der Tatsache, dass Todesfälle durch Arzneinebenwirkungen mittlerweile an 3. Stelle stehen, Antibiotikaresistenzen ein immer bedrohlicher werdendes Szenario zu werden scheinen etc? Wird jemand von der Uni Frau G. darauf ansprechen? Was sagt eine renommierte deutsche Universität zum Thema “Forschungsverbot in der Medizin” vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Probleme?
    Spannende Fragen, die dem Veranstalter unbedingt gestellt werden müssen!

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.