(Für Club-Mitglieder) Ärztliche Hahnemann-Gesellschaft fordert von Uni Mainz Absage des Lobbyisten-Vortrags von Natalie Grams gegen Homöopathie

Sie möchten diesen Artikel lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Infos erhalten Sie mit einer E-Mail an mich unter christian.j.becker.redaktion@homoeopathiewatchblog.de oder auch oben im Menü unter „Globuli-Club“.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. WICHTIG:
    Frau G. und das INH setzen sich aktiv für die Einstellung der Forschung zur Homöopathie ein. Wie steht eine deutsche Universität dazu in Anbetracht der Tatsache, dass Todesfälle durch Arzneinebenwirkungen mittlerweile an 3. Stelle stehen, Antibiotikaresistenzen ein immer bedrohlicher werdendes Szenario zu werden scheinen etc? Wird jemand von der Uni Frau G. darauf ansprechen? Was sagt eine renommierte deutsche Universität zum Thema „Forschungsverbot in der Medizin“ vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Probleme?
    Spannende Fragen, die dem Veranstalter unbedingt gestellt werden müssen!

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.