google-homoeopathie

Duell der pro- und contra-Homöopathie-Blogs auf Google: Platz 10 Homoeopathiewatchblog, Platz 11 GWUP

HomoeopathieWatchblog.de ist auch angetreten, um sich als fundierte Medienplattform den fundamentalistischen Skeptiker-Plattformen GWUP und INH entgegen zu stellen. Wichtiger Marktplatz für Informationen ist die Suche auf Google. Dementsprechend ist es wichtig, wer bei einer Suche nach „Homöopathie AND Blog“ vorne liegt.

Momentan (Stand 9.11.) liegt HomoeopathieWatchblog mit Platz 10 einen Platz vor GWUP (11). Die GWUP hat in den letzten Tagen ihre Skeptiker aktiviert, um ihren Blog hoch zu googlen. Vor wenigen Tagen lag der GWUP-Blog noch auf Platz 17.


Aktualisiert 12.11.:

Platz 8: HomoeopathieWatchblog.de
Platz 11: GWUP-Blog


 

Hier die weiteren Blogs Pro- und Contra-Homöopathie und ihr Ranking auf Google beim Suchbegriff Homöopathie + Blog (Stand 9.11.)

Platz 10: HomoeopathieWatchblog.de (kurz HW.Blog)
Platz 11: GWUP-Blog

Platz 19: INH-Blog
Platz 20: Blog von Prof. Harald Walach, der als erster über die Kampagne gegen Homöopathie geschrieben hat (Link)
Platz 21: Provings.info, der Blog von Heilpraktiker Jörg Wichmann (Link)

Platz 49: Blog von Anti-Homöopathie-Lobbyistin Natalie Grams
Platz 59: Anti-Homöopathie-Blog Medwatch der Journalisten Hinnerk Feldwisch und Nicola Kuhrt (ex-Spiegel) (mit Charitee-Meldung), das vom Abmahnverein Konsumetenbund finanziert wird, der auch das Informationsnetzwerk Homöopathie trägt

Die Skeptiker-Bewegung findet diese Entwicklung nicht gut. So twittert Skeptiker Johannes Güntert, der einen Gutshof in Sulzburg betreibt und sich auch als Veranstaltungsort für die Bewegung anpreist, unter seinem Pseudonym Tesladriver @tachy_:

tachy homoeopathie

Und der von der Uni Exeter hinaus komplimentierte Edzard Ernst ist richtig sauer auf den Watchblog:

edzard-ernst-bajic

 

Kommentar: Wenn Sie beitragen möchten, dass sich HomöopathieWatchblog und andere Pro-Homöopathie-Blogs (z.B. von Prof. Walach und Heilpraktiker Jörg Wichmann) gegen GWUP und INH durchsetzen können, haben Sie ein starkes Instrument in der Hand. Sie können einen Link von Ihrer Website, Blog, Facebook-Seite etc. auf die pro-Globuli-Blogs von Prof. Walach, Jörg Wichmann oder HomoeopathieWatchblog.de setzen. Links sind für Google neben den Besucherzahlen (momentan 20.000 bis 25.000 Seitenabrufe täglich für HomoeopathieWatchblog mit Twitter @Watchblog_H) und weiteren Faktoren die wichtigste Währung fürs Ranking.
Vielen Dank für Ihre Google-Hilfe für die pro-Homöopathie-Community;)

 


 

Warum ein Blog wie HomoeopathieWatchblog?
Seit 2015 findet in Deutschland eine Kampagne gegen die Homöopathie statt. Diese hat in GB 2009 begonnen. Und hat in den USA vor 100 Jahren bereits einmal stattgefunden. Der Kern der Kampagne ist, dass die Pharmaindustrie sich durch Globuli bedroht sieht. Also macht sie, was sie gut kann. Sie will die Globuli als Therapiemethode durch eine Kampagne zerstören. Dafür werden PR-Strukturen wie Pressure Groups aufgebaut, PR-Gesichter wie Ärzte und Professoren eingesetzt, die Unis beeinflusst, Studien zur Homöopathie durch Drohungen des Karriereendes unterdrückt, Journalisten finanziell beeinflusst und in ein Skeptiker-Netzwerk eingebunden, Meta-Studien wie Shang und Australien gefälscht, Heilpraktiker durch Abmahnvereine bedroht, Ärzte in ihrer Fortbildung eingeschränkt, Politiker beeinflusst, die dann Ende von Apothekenpflicht/Kassenleistung fordern etc. pp.

Die Folgen der Kampagne gegen Globuli:
Jahrelang stand die pro-Homöopathie-Szene unter Druck und wurde persönlich angegriffen. Diesen Krieg hat die Szene mit Schweigen beantwortet. In der Folge werden Strukturen der pro-Homöopathie-Szene geschwächt. Immer weniger Menschen möchten Heilpraktiker oder Arzt für Homöopathie werden. Immer weniger Menschen kommen zu diesen. Immer weniger Lehrstühle für Homöopathie gibt es. Die Homöopathie ist europaweit unter Druck. In Frankreich und Spanien haben die Regierungen einen Vorgang gestartet, um der Homöopathie den Status als Arzneimittel zu entziehen. Wie in den USA vor 100 Jahren soll auch in Deutschland die Homöopathie und ihre Experten aus dem Gesundheitswesen gedrängt werden, damit allein konventionelle Medikamente genutzt werden. Globuli soll es zukünftig nebern WC-Reinigern in der Drogerie geben – ohne Beratung. Gegen diese Entwicklung hat sich eine Gegenentwicklung aufgebaut, die pro-Homöopathie-Community PHC.

Warum HW.Blog?
Der Blog ist gleichzeitig Berichterstatter und Aktivist der pro-Homöopathie-Community PHC. Er hat mehrere Ziele.

1) Stimme der Homöopathie und der Heilpraktiker und Ärzte und Patienten und Wissenschaft stärken
2) Medialen, politischen und juristischen Druck auf die Gegner der Globuli permanent aufbauen
3) Strukturen der Gegenkampagne der Pharmaindustrie anzugreifen und einem Ende zuzuführen.
4) Die Homöopathie wie in der Schweiz im Gesundheitswesen zu verankern
5) Die Homöopathie bei der Ausbildung von Ärzten als gleichwertig mit der konventionellen Medizin zu verankern
6) Den Beruf des Heilpraktikers zu stärken
7) Die Tierhomöopathie zu stärken

Zeitbedarf für Punkt 1 bis 7: 5-10 Jahre
Notwendiger PR-Druck: momentan bei 2% der Möglichkeiten
Notwendiger politischer Druck: momentan bei 0%

Strategie und Erfolge:
1) Der HW.Blog ist als unabhängige Medienplattform und zusätzlich als Vehikel in Medien konzipiert. Er wurde in den vier Wochen nach Gründung (15.9.) bereits in der Fachpresse (Apotheke Adhoc) sowie Leitmedien der Publikumspresse (FAZ Ende Okt., Spiegel TV Interview 25. Okt., nicht ausgestrahlt ) zitiert.
2) Der HW.Blog hat in den vier Wochen seit Start ca. 100 Artikel veröffentlicht.
3) Die Reichweite des Blogs liegt momentan bei 20.000 bis 25.000 Seitenabrufen täglich (inkl. Twitter @watchblog_h). 10 % der Besucher sind englischsprachig, 90% kommen aus D, Ö und CH. Jeder Besucher liest 3-4 Artikel.
4) Die Stimmung auf Twitter (als wichtiger Marktplatz und Platz für die kontroverse Diskussion um Globuli und die Gegenkampagne) ist seit Start des Watchblog auf Twitter (12.8.) ist anders geworden. Immer mehr Menschen trauen sich, für Homöopathie zu twittern. Die Skeptiker sind in ihrer Reichweite deutlich eingeschränkt.

Diesen Beitrag teilen

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.