Wie die Anti-Homöopathie-Lobby Journalisten kauft: zwei Journalisten-Beispiele mit Namen – exlusiv im HomoeopathieWatchblog

Ich arbeite seit 20 Jahren als journalistisch tätiger PR-Berater und beobachte den Journalismus. In dieser Zeit hat sich vieles verändert im Journalismus. Eines ist geblieben. Manche Journalisten sind ebenso käuflich wie andere Berufsgruppen auch, wie dieser Artikel über Homöopathie zeigt. Das mag manchen Leser ernüchtern. Aber ich blogge nicht, um Dinge schön zu reden. Auch wenn die unschönen Dinge bei meinen Berufskollegen [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 700 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist und wer Sie sind. Dann schreibe ich Ihnen eine Mail mit den Bedingungen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Ein Kommentar

  1. Cui bono ?

    Ja so läuft es – weiß von den Insider jeder – ob es U.E. oder N.G. oder N. A. auch wissen? Sie sind ja so ehrlich und meinen es doch nur gut.

    Tun sie das wirklich ?
    AOK Haushaltszahlen
    Gesamthaushalt 10,8 Milliarden Euro
    Ausgaben Krankenhaus 3,7 Milliarden Euro
    Fahrtkosten 273 Mio Euro
    Schutzimpfungen 80 Mio Euro
    Homöoopathie 1,8 Mio Euro

    Homöopathie gegenüber der wirklichen Kostentreiber lächerlich.

    Cui bono?

Kommentare sind geschlossen.