augenzeugenbericht

Augenzeugenbericht aus Tutzing: Ärzte setzen INH-Lobbyisten Lübbers unter Druck

Heute Abend hat der Vorstand des INH, der Lobbyist Christian Lübbers, einen Vortrag gegen Homöopathie auf Einladung der Evangelischen Kirche an der Akademie in Tutzing gehalten. Ein Arzt vor Ort beschreibt die Veranstaltung in einem Augenzeugenbericht: “Hier ein kurzer Abriß über die Aktivitäten gegenüber Dr. Lübbers in der evangelischen Akademie Tutzing und seinen Vortrag ” Warum die Homöopathie keine ehrliche [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


2 Kommentare

  1. Einen Dank an die Homöopathen vor Ort. Es ist wichtig, die Contra- Homöopathieaussagen nicht alleine stehen zu lassen. Und es ist auch schön zu hören, dass es auch Journalisten auffällt, wie einseitig berichtet wird. Dabei gebe es in der Ecke Skeptiker, unreflektierte Meinungsüberstülpung, INH, Grams etc durchaus journalistischen Stoff.

  2. jo – für mich als Patient und praktizierenden Christ stellen sich viele Fragen zu dem Thema. Ist Dr. L. praktizierender Christ? Was hält er von Menschenliebe, Toleranz, Wissenschaftsfreiheit, Meinungsfreiheit, Therapiefreiheit, Glaubensfreiheit? Wenn ich seine Tweeds lese wird mir jedesmal schlecht, weil sie so voller Hass gegen Patienten sind, welche Homöopathie erfolgreich anwenden – die haben ihm doch bestimmt noch nie etwas getan! Journalisten sollten sich Dr. L. und seine Praxis und auch die Vergangenheit von Fr. Dr. G. genauer ansehen. Sie argumentieren unwissenschaftlich, wenig fundiert, sie scheinen keine/wenig Erfahrung mit Homöopathie zu haben und sich in dem Bereich auch nie wirklich tief beschäftigt zu haben und trotzdem sind Leitmedien wie SZ, Spiegel, Springer-Verlag, FAZ, Zeit auf ihrer Seite. Meine Frau sagt immer die seien “gekauft”. Sie hat ein ziemlich gutes Gespür für Menschen – ob sie sich irrt?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.