homöopathie

INH-Unterstützer Prof. Gerd Glaeske zieht unter juristischem Druck von Hevert-Arzneimittel Falsch-Aussage über Homöopathie zurück

Das Informationsnetzwerk Homöopathie ist als Anti-Homöopathie-Lobby über ein breites Unterstützernetzwerk in Wissenschaft, Politik und Medien vernetzt. Ein offizieller INH-Unterstützer ist Prof. Gerd Glaeske (enthüllender Bericht über ihn hier im Homoeopathiewatchblog, Link ). Er wirkt wie ein gesundheitspolitisch gewichtiges Sprachrohr gegen Homöopathie. 2017 beispielsweise hatte Glaeske Warnhinweise für Homöopathika verlangt. Auch aktuell wagt sich Glaeske mit seinen Aussagen zur angeblich nicht belegten Wirkung [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 600 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist. Dann schreibe ich Ihnen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de


Ein Kommentar

  1. Unabhängig was ich, der Bürger von Naturheilkunde, Heilpraktikern, Homöopathie hält, möchte ich mir nicht von Lobbyisten, Politikern oder dem Staat vorschreiben lassen, wo und wie ich mich informieren oder behandeln lassen. Herr Dr.Dr. Lauterbach ich verstehe sie wirklich nicht. Lobbyisten vertreten natürlich die Interessen ihrer Interessengruppe und es geht um 1.Milliarde Euro. ” Selbstzahlerleistungen” reicht da sicherlich immer noch nicht ? Verstehe ich, aber Herr Dr.Dr. Lauterbach was haben Sie für Interessen ???

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.