FDP fordert Abschaffung der Apothekenpflicht von Homöopathie

Nachdem die GroKo am 14.9. eine Kampagne gegen Homöopathie gestartet hat (Bericht), springt nun die FDP auf den Zug auf. Prof. Andrew Ullmann fordert die Abschaffung der Apothekenpflicht von Homöopathie. Er schreibt auf Twitter: „Und die #Apothekenpflicht bei homöopathischen Mitteln muss abgeschafft werden, gaukelt ein #Heilversprechen vor.“

fdp andrew ullmann homöopathie

Ullmann ist Bundestagsabgeordneter und  Obmann der FPD im Gesundheitsausschuss. Im Bundestag trifft er auf Prof. Karl Lauterbach, SPD, der die GroKo-Kampagne am 14.9. gegen Homöopathie startete.

Beruflich aktiv ist der FPD-Mediziner Universitätsprofessor für Infektiologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie, internistische Onkologie und Infektiologie.

Die Verbindungen der FDP zu einer Anti-Homöopathie-Lobbygruppe INH sind eng, die die Kampagne gegen Homöopathie organisiert. So ist die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP in Nordrhein-Westalen im Landtag  Susanne Schneider offizielles Mitglied des Unterstützerkreise der Pressure Group INH (Bericht) (Stand 10.11.), die gegen Ärzte und Heilpraktiker und Homöopathie agitiert. Die INH der FDP-Sprecherin ist gerade öffentlich aufgefallen, da ein weiterer Unterstützer , ein Arzt, vom Spiegel dabei ertappt wurde, dass er sich finanziell von der Pharmaindustrie hat sponsoren lassen (Bericht). Das Thema ist auch ein Wirtschaftsthema: konventionelle Ärzte und Heilpraktiker konkurrieren um die gleichen Patienten.

Diesen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. @Andrew Ullmann : es existieren zu viele Skandale ??? Wo bitte ? Sie meinen wohl auf Seiten der konventionellen Pharmaindustrie oder?? Nennen Sie ansonsten bitte Fakten , außer 1-2 Fällen ist bisher nichts bekannt geworden. Informieren Sie sich im Gegenzug einmal über die aktuellen Schätzungen Todesfällen durch multiresistente Keine, etc etc.

  2. @Andrew Ullmann. Zu viele Skandale? Ich glaube ich lese nicht recht! Ja wohl auf der anderen Seite

    Natürlich gab es einige skurrile Geschichten und diese Einzelfälle wurden bereits in der Presse ausgetreten. Jeder geschädigte Patient ist klar einer zu viel. Aber bitte analysieren Sie mal seriös die offiziell vorliegenden Fakten: wie hoch sind die Zahlen an Todesfällen durch Medikamenten Nebenwirkungen, multiresistente Keime etc. etc.?? Sie verschließen die Augen vor 10-100.000 den von Todesfällen.

  3. @ Andrew Ullmann: WTF … „die Apothekenpflicht … gaukelt ein Heilversprechen vor“?? Das sieht dann aber gar nicht gut aus für JEGLICHE arzneiliche Therapie. Von nix ’ne Ahnung, aber egal: erst mal fordern … „SKANDAL!“, kommt auch immer gut … da gibt’s bestimmt ein paar Wählerstimmen für. Trump Ahoi!

    1. Oha – Herr Ullmann ist lernfähig. Hat in seinem tweet zuerst die invasiven Therapiemöglichkeiten der HOMÖOPATHIE verbieten wollen. Hatte mich schon gewundert, was er meint, aber jetzt hat er’s „korrigiert“: es sind die der „Heilpraktiker“. Sinnhafter wird der tweet dadurch aber auch nicht.

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.