grams heilpraktiker homöopathie

Heilpraktiker-Beruf wird 2019 politisch in ernsthafte Schwierigkeiten geraten: 16 Gesundheitsminister überprüfen Beruf bis 5. Juni / Analyse und Gegenmaßnahmen im Watchblog_H

Heilpraktiker haben gesundheitswirtschaftlich einen großen Pluspunkt und gesundheitspolitisch eine empfindliche Schwachstelle. Das Gute sind die vielen Patienten, die jeden Tag zu Heilpraktikern gehen und bereit sind, ca. 500 Millionen Euro pro Jahr aus eigener Tasche zu bezahlen, wie der Verband BDH berichtet. Aber Heilpraktiker haben auch eine Schwachstelle: das Heilpraktiker-Gesetz von 1939. Es definiert den Beruf nicht wirklich, sondern eher, [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel in voller Länge lesen? Dafür brauchen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie, wenn Sie Globuli-Club-Mitglied sind. Bitte beschreiben Sie in einer E-Mail an mich ( christian.j.becker.redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de) wie Ihre Verbindung zur Homöopathie ist (beruflich/privat), wie der Name Ihrer Webseite lautet (Pflichtangabe!) und warum Sie die Artikel des Watchblog ganz lesen möchten. Ich werde Ihre Angaben prüfen und Ihnen dann Informationen mailen, wie Sie Mitglied des Globuli-Club werden und wie Sie das Passwort erhalten können.
Was haben Sie von der Mitgliedschaft? Sie sind informiert und helfen der Globuli-Community, die Homöopathie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby zu verteidigen. Danke für Ihr Interesse, Christian J. Becker, Redakteur des Homoeopathiewatchblog.


Ein Kommentar

  1. Es wäre wünschenswert, dass das Heilpraktikergesetz modernisiert wird. Heilpraktiker sind schon jetzt eine wichtige Säule unseres Gesundheitssystems, dies sollte bei der Überarbeitung bedacht und gefestigt werden. Wir brauchen gut ausgebildete Heilpraktiker, die Verbände sollten sich intensiv in der Politik dafür einsetzen.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (sachlich, Meinung ohne Beleidigung etc.) und die DSGVO (siehe Menü).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.