Heilpraktiker

Prüfer-Storcks will Heilpraktiker an Kette legen lassen: 5 Fragen an Gesundheitsministerkonferenz zur ihrer Verschärfung des Heilpraktiker-Gesetzes – hier die GMK-Antworten an Homoeopathiewatchblog

Im Juni 2018 hat die Gesundheitsministerkonferenz (Gesundheitsminister und Senatoren der 16 Bundesländer) beschlossen, dass es eine „zwingende Reformbedürftigkeit“ des „Heilpraktikerwesens“ gebe. Es wurde daher eine Länderkommission eingerichtet, die im Juni 2019 Vorschläge vorlegt.

Was genau in dieser Kommission passiert, ist intransparent. Es gibt keine Äußerungen in der Öffentlichkeit. Wie ich von Heilpraktikerverbänden gehört habe, wurden sie auch nicht angehört.

Um Licht in diese Intransparenz zu bringen, habe ich die Leitung der Heilpraktiker-Kommission der Gesundheitsministerkonferenz kontaktiert – die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. Ihr habe ich fünf Fragen gestellt. Sie hat innerhalb eines Tages durch ihren Pressesprecher geantwortet:

Hier meine Fragen:

1) Der Auftrag der GMK lautet laut PM https://www.gmkonline.de/Presse.html, dass Ausbildungs- und Berufsordnung überarbeitet wird. Wie häufig hat sich die Kommission bislang dazu seit Juni 2018 getroffen?

 2) Welche Experten, z.B. Heilpraktiker-Verbände, hat die Kommission bislang dazu gehört? Falls noch keine Heilpraktiker-Verbände gehört wurden, warum nicht? Ist es geplant, Heilpraktiker-Verbände zur Reform anzuhören?

 3) Wurden die Zwischenergebnisse der Kommission Heilpraktiker-Verbänden  schriftlich vorgelegt, damit diese eine schriftliche Stellungnahme abgeben können? Wenn nein, warum nicht?

 4) Was hat die Kommission bislang als Zwischenergebnis seit Juni 2018 veröffentlicht? Wenn noch nichts veröffentlicht wurde, warum nicht?

 5) Wie sieht das konkrete Ziel der Reform des Heilpraktiker-Berufs der Kommission unter der Leitung von Frau Prüfer-Storcks aus?

Und hier die Antworten der Gesundheitsministerkonferenz an den HomoeopathieWatchblog und Heilpraktiker-Newsblog. Es sieht so aus, als wolle Cornelia Prüfer-Storcks die Heilpraktiker an die Kette legen lassen. Ihre Antworten lassen starke Veränderungen und massiven politischen Einfluss auf die Ausübung des Heilpraktiker-Berufs in der Zukunft erahnen: Klicken für ihre Antworten.


Foto zeigt die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (Bild: Senatskanzlei Hamburg / Bina Engel)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln (siehe Menü) und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.