spahn homöopathie

Wie bewerten Sie Aussagen von Jens Spahn zur Homöopathie?

Zweimal hat sich Gesundheitsminister Jens Spahn in den letzten Tagen zur Homöopathie geäußert. Bei einem Facebook Live seines Ministeriums sagte er zu Erstattung für Homöopathie durch die GKV: „Zuzahlungen gibt es nicht. Was es gibt, sind einige Kassen, die sogenannte Satzungsleistungen haben. Das sind also die Verwaltungsräte, meistens die Versichertenvertreter, die entscheiden, Homöopathie zusätzlich zu bezahlen.“ …„Nach allem was ich gerade weiß, geht es da um 20 Millionen Euro insgesamt, die über die Satzungsleistung Homöopathie in ganz Deutschland in einem Jahr bezahlt werden – bei über 230 bis 240 Milliarden Euro Gesamtausgaben ist das ein sehr, sehr kleiner Anteil.“ … „Der Grundsatz, dass Krankenkassen nur das zahlen sollen, wo auch tatsächlich ein Nutzen nachgewiesen ist, wo auch durch Studien belegt ist, dass das einen Mehrwert für den Patienten hat, dieser Grundsatz bleibt erhalten. Deswegen gibt es – wenn überhaupt – Homöopathie nur als Satzungsleistung.“

Zahlreiche Medien zitieren Spahn nach einem Auftritt beim Redaktionsnetzwerk Deutschland. Spahn wiederholte am Dienstagabend seine Aussagen von Facebook Live, dass die Kassen bei Arzneimittelausgaben von rund 40 Milliarden Euro im Jahr etwa 20 Millionen für Homöopathie zahlten. Darüber könne man emotional diskutieren und dabei vielen vor den Kopf stoßen. Oder man könne sich fragen, ob es das angesichts der gesamten Größenordnung wert sei. Er habe sich entschlossen, es sei „so okay“.

Mich interessiert, wie Sie diese Aussagen von Spahn interpretieren? Sie können Ihre Meinung als Kommentar unten veröffentlichen, sodass ihn auch andere lesen können.

Links: Jens Spahn im Statement per Facebook Live (ab Minute 10, Link), Redaktionsnetzwerk Deutschland (Link zum Stream)

2 Kommentare

  1. Das kann so interpretiert werden, dass er seinen Feldzug gegen Homöopathie nicht mit voller Härte durchziehen will. Das ist noch keine Entwarnung.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar, bitte beachten Sie die Kommentarregeln und die DSGVO (siehe Menü). Danke und viel Freude

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.