homöopathie coronavirus

Immer mehr Ärzte für Homöopathie veröffentlichen Patientenbriefe zum Coronavirus: hier 4 Beispiele / 1 Arzt aus Ulm sieht die Homöopathie als Chance beim Virus, da die Möglichkeiten der Schulmedizin begrenzt seien / Ärztin aus Remscheid empfiehlt Arsenicum – wie indische Regierung

Der Beratungsbedarf von Patienten zum Thema Coronavirus ist groß, wie mir Ärzte für Homöopathie und Heilpraktiker berichten. Da Heilpraktikern wegen des Infektionsschutzgesetzes beim dem Thema die Hände gebunden sind, äußern sie sich zu dem Thema öffentlich zurückhaltend. Anders homöopathische Ärzte: Immer mehr äußern sich öffentlich zum Thema, informieren und veröffentlichen ihre Briefe an Patienten. Hier sind vier Beispiele: Der Arzt für Homöopathie [ … weiter lesen als Globuli-Club-Mitglied … ]

————————————————————————————-
Sie möchten diesen Artikel lesen? Sie möchten immer gut informiert sein, was sich auf politischer Ebene für die Homöopathie tut? Sie wollen wissen, was die Homöopathie-Community zur Verteidigung der Therapie gegen die Anti-Homöopathie-Lobby unternimmt? Sie möchten über die Erfolge der Homöopathie, z. B. bei Covid-19, alle Details erfahren? Als Mitglied des Globuli-Club des Online-Branchendienstes Homoeopathiewatchblog erhalten Sie das Passwort zu allen Artikeln und wissen Sie immer als Erste und Erster, was wichtig wird. Über 700 Artikel können Sie hier im Blog lesen, den ich 2018 gestartet habe. Sie können Mitglied im Club werden, indem Sie mir eine E-Mail schreiben und begründen, warum die Verteidigung der Homöopathie für Sie wichtig ist. Dann schreibe ich Ihnen, wie Sie Globuli-Club-Mitglied werden können.
Christian J. Becker, Globuli-User und Journalist des Homoeopathiewatchblog,
E-Mail redaktion (at) homoeopathiewatchblog.de