Praxis-Grams

Warum hat Natalie Grams Kampagne gegen Heilkpraktiker gestartet? 1 Milliarde Euro, laut Analyse eines Heilpraktikers

Als die Praxis der Homöopathin Natalie Grams zu wenig abwarf, da machte sie den Laden dicht (sieht oben, Screenshot 12.7.2014), übergab den Schlüssel in der Heidelberger Kriegsstraße ihrer Kollegin, und sattelte auf Anti-Homöopathie-Lobbyistin bei der Skeptiker-Bewegung GWUP um. Heute ist ihr Job, Amalgam für die Pharmalobby zu verteidigen oder mit der Gwup Glyphosat für die Chemielobby anzupreisen und Therapierichtungen wie Homöopathie oder Therapteuten wie Heilpraktiker abschaffen zu wollen. Das hat rein pekuniäre Gründe, analysiert ein Spezialist. Hier sein Gastbeitrag. Analyse und Gastbeitrag eines Heilpraktikers aus Bayern Was ist das Motiv von Natalie Grams? Die Ärztin Natalie Grams engagiert sich also

Diesen Beitrag teilen

Mail an 37: Auch Präsident der Uni Mainz verteidigt sich und Anti-Homöopathie-Lobbyistin Natalie Grams

Wenn man gar keine Argumente mehr hat, dann packt man die formaljuristische Schiene aus. Und man positioniert sich als einfacher Raumzurverfügungssteller. Das ist das Hauptargument des Präsidenten der Uni Mainz, Prof. Georg Krausch, in einer E-Mail am 13.11. an alle 37 Ärzte, Heilpraktiker und Interessierte, die bei ihm gegen den Grams-Lobbyvortrag protestiert haben. Zuvor hatte die Uni-Pressesprecherin den Grams-Vortrag gegenüber dem HW.Blog mit dem Grundgesetz verteidigt. (Red. Hinweis: In einem weiteren Artikel hier im Blog werde ich belegen, dass die Uni Mainz seit Jahren gezielt einseitig Veranstaltungen und Wissenschaft fördert und durchführt, die der Homöopathie schaden.) Hier der Präsidenten-Brief 1:1

Diesen Beitrag teilen

Uni Mainz verteidigt Lobbyvortrag von Natalie Grams gegen Homöopathie mit Grundgesetz als Argument

Trotz zahlreicher Proteste von Ärzten und Heilpraktikern (Bericht) hält die Universität Mainz weiter am Vortrag der Anti-Homöopathie-Lobbyistin Natalie Grams fest. Sie tritt am 14.11. als Rednerin auf Einladung einer der Uni Mainz nahe stehenden Organisation gegen Homöopathie auf. Auf Anfrage des Homoeopathiewatchblog verteidigt die Pressesprecherin der Uni Mainz, Petra Giegerich, in einem Schreiben vom 12.11. an den Blog den Vortrag von Natalie Grams. Die Uni Mainz sieht im Lobbyvortrag kein Problem, denn, so die Pressesprecherin, „Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz gibt Raum für verschiedene Meinungen und kontroverse Diskussionen.“ Auch die inhaltliche Kritik an der Einseitigkeit der Lobbyistin, die viele Ärzte und

Diesen Beitrag teilen

Immer mehr Apotheker und Ärzte protestieren gegen Skandalvortrag von Anti-Homöopathie-Lobbyistin Natalie Grams bei Uni Mainz

Am Freitag hatte sich die Ärztin Ulrike Fröhlich von der ärztlichen Hahnemann-Gesellschaft mit einem Protestbrief an den Präsidenten der Universität Mainz, Prof. Georg Krausch, gewandt. Sie hat ihn gebeten, den Lobbyvortrag gegen Alternativmedizin und Homöopathie der Lobbyistin Natalie Grams am 14.11. abzusagen und durch eine wissenschaftlich fundierte Pro-Contra-Diskussion zu ersetzen (Link Brief). Dem Protestbrief hatten sich viele Heilpraktiker angeschlossen und ebenfalls Briefe geschrieben (Link Briefe). Der Homoeopathiewatchblog hatte den Präsidenten Krausch um eine Stellungnahme gebeten, bisher ohne Reaktion. Auch Apotheker und Ärzte haben sich Ulrike Fröhlich angeschlossen und Protestbriefe an den Uni-Präsidenten Prof. Georg Krausch gerichtet. Die Lobbyistin Natalie Grams

Diesen Beitrag teilen

Neues Gesetz: in Österreich sollen nur noch Ärzte Homöopathie einsetzen dürfen

In Österreich herrscht seit einigen Jahren eine Regierung, in der mit der FPÖ die extreme Rechte vertreten ist. Diese Ideologen machen immer schon deutlich, dass sie zusammen mit den Konservativen bestimmte Berufe vom Gesundheitsmarkt verdrängen möchten, die nicht ihrer Ideologie entsprechen. Nun handelt die Regierung. Das österreichische Gesundheitsministerium hat eine Novelle des Ärztegesetzes vorgelegt. In Zukunft sollen nur noch Ärzte „komplementär- und alternativmedizinische Heilverfahren“ anwenden dürfen. Ärztekammern begrüßten den Vorschlag, dass zukünftig nur noch sie z.B. Homöopathie anwenden dürfen. Anbieter von Methoden wie Osteopathie und Humanenergetik wiederum befürchteten, dass ihnen die Existenzgrundlage entzogen wird, berichten österreichische Medien. Das Gesetz regelt

Diesen Beitrag teilen

Veranstaltungen über Homöopathie

Welche Veranstaltungen gibt es in ganz Deutschland, die über Homöopathie informieren? Hier eine Übersicht über Veranstaltungen, über die Medien berichten. Gerne können Sie Veranstaltungen anmelden, die ich aufnehmen kann. Einfach E-Mail an die Redaktion redaktion (at) homoeopathiewatchblog (dot) de mit den Angaben (Wann, Was, Wo, Wer, Wie etc.) schicken. (Red. Hinweis: es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Kommerzielle Veranstaltungen (ab 10 Euro Eintritt) werden nur in Ausnahmefällen (z.B. bei Kongressen) vorgestellt) NOVEMBER Wann:  12. November, um 19.30 Uhr Was: Vortrag »Erkältungskrankheiten – naturheilkundlich und homöopathisch vorbeugen und behandeln« aufzeigen, welche alten und neuen Hausmittel es gegen Husten und Schnupfen bei

Diesen Beitrag teilen